Zum Inhalt

Zyklus Barto

17.07.2005 bis 20.07.2005

Zyklus Barto

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Zyklus Barto

Vergangene Termine

Mi, 20.07.2005
- 20.00 Uhr
Di, 19.07.2005
Mo, 18.07.2005
So, 17.07.2005
20.00 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2005
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So

ZYKLUS BARTO

17. Juli 2005 | Fantasien
Tzimon Barto Klavier
Karl Markovics Erzähler

18. Juli 2005 | Liebe & Tod
Merlin Ensemble Wien
Tzimon Barto Klavier
Karl Markovics Erzähler

20. Juli 2005 | A Lady
Bettina Kaminski a lady
Reinhard Hinzpeter Regiearbeit



Drei besondere Projekte mit Star-Pianist Tzimon Barto sind ganz der fruchtbaren Verbindung von Musik und Literatur gewidmet. E.T.A. Hoffmanns literarisches Schaffen regte zahlreiche Komponisten zu musikalischer Umsetzung seiner Ideen an. Unter diesen war auch Robert Schumann, der mit seinen Kreisleriana dem fiktiven Kapellmeister Johannes Kreisler (eine Figur, die autobiographische Züge Hoffmanns trägt) ein Denkmal aus Tönen setzte.

Der Schönberg-Schüler Viktor Ullmann war ohne Zweifel einer der bedeutenden Komponisten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Während seiner Gefangenschaft im KZ Theresienstadt entstand u. a. das Melodram DieWeise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke, ein Werk, das Ullmann im Verlauf der Wiederentdeckung der von den Nazis ermordeten Musiker in den vergangen Jahren weltberühmt gemacht hat. Igor Strawinskys Geschichte vom Soldaten erzählt parabelhaft die Geschichte eines Menschen, der dem Teufel seine Seele verkauft, und schmerzlich erkennen muss, dass das Glück auch mit allen Reichtümern nicht zu erlangen ist.

Zusätzlich zu seiner Karriere als Pianist verfasst Tzimon Barto seit einigen Jahren Gedichte, die zu einem Zyklus von 3.367 Vers- und Prosa-Segmenten gehören. Sein erster Lyrikband, a lady of Greek origin, wurde 2001 veröffentlicht. In 24 Gedichten erzählt Barto die Geschichte einer drogenabhängigen, schuldlos geschiedenen Amerikanerin griechischer Herkunft, die ihr Schicksal im Ablauf eines einzigen Tages reflektiert. Die Bühnenversion von a lady of Greek origin mit der Musik von Wolfgang Rihms Klavierstück No.6 (bagatellen) erlebte 2003 in Frankfurt am Main ihre umjubelte Uraufführung. In der Österreichischen Erstaufführung am 20. Juli spielt Bettina Kaminski die Titelrolle in der Regie von Reinhard Hinzpeter.

Infos zu Tickets: http://www.klangbogen.at

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.