Zum Inhalt

Frauen gedenken anders 1945-2005

06.06.2005 bis 31.08.2005

Frauen gedenken anders 1945-2005

FREIZEIT & OUTDOOR, KUNST


Frauen gedenken anders 1945-2005

Vergangene Termine

Mi, 31.08.2005
- 22.00 Uhr
Di, 30.08.2005
Mo, 29.08.2005
So, 28.08.2005

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2005
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

Juli 2005
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So
August 2005
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Frauen gedenken anders 1945-2005“ ist eine Ausstellung von Frauenstadträtin Sonja Wehsely und der Frauenabteilung der Stadt Wien im Rahmen des Gedenkjahres 2005.

Seit 1999 hat die Frauenabteilung in ihrem Arbeitsschwerpunkt „Frauen sichtbar machen“ versucht, bedeutende österreichische Frauen und ihre Leistungen öffentlich bekannt zu machen, viele Namen vor dem Vergessen zu retten. Die Projekte spannen einen Bogen von Exil und Widerstand bis zu Migrantinnen, von Pionierinnen des zwanzigsten Jahrhundert bis Politikerinnen in Wien, es wurden Bücher, Filme, Videos und Forschungsarbeiten gefördert.

Mit dieser Ausstellung wollen wir zeigen, dass über den Mythos der Trümmerfrauen hinaus die gesellschaftspolitischen  Entwicklungen der letzten 60 Jahre in Österreich stark durch Frauen  und Frauenfragen geprägt waren.

Die Ausstellung bietet einen Streifzug durch die Geschichte der zweiten Republik aus Frauen- sicht an: wichtige gesellschaftspolitische Entwicklungen und Schnittstellen , die das Leben von Frauen in Östereich zwischen 1945 und 2005 verändert und beinflußt haben: von Wideraufbau  bis Fristenlösung, von Pille bis Erwerbstätigkeit, von Stadtplanung  bis Gleichstellungspolitik.

Biografien von einigen der vielen  Frauen , die dieses Land entscheidend geprägt und mitgestaltet haben, ergänzen die Themenbereiche. Die Zeittafeln fassen noch einmal kurz zusammen, was für Frauen und Mädchen in Österreich wichtig war und wichtig ist.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.