Zum Inhalt

Dwojnoje nepostojanstwo - Die Unbeständigkeit der Liebe

18.06.2005 bis 21.06.2005

Dwojnoje nepostojanstwo - Die Unbeständigkeit der Liebe

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Dwojnoje nepostojanstwo - Die Unbeständigkeit der Liebe

Vergangene Termine

Di, 21.06.2005
- 22.45 Uhr
Mo, 20.06.2005
So, 19.06.2005
Sa, 18.06.2005
20.30 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2005
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux

Ein postkommunistische Tragikomödie
Mit Jelena Iwakina, Wjatscheslaw Kimajew, Natalja Orlowa, Ilja Pankow, Ljudmila Troschina, Aleksandr Warawin, Jewgenij Washenin, Olga Zink
Studenten des Theaterinstituts Igor Balygin, Artur Kisilow, Dmitrij Schulga, Michail Selesnew
Ein junges Paar liebt sich aufrichtig. Die Reinheit ihres Gefühls irritiert und provoziert einen mächtigen, älteren Mann. Er will die junge Frau erst ent- und dann verführen. Und auf den jungen Mann setzt er seine attraktive Schwester an. Marivaux’ komödiantische Versuchsanordnung über das Wesen der Untreue wird von dem jungen russischen Regisseur Dmitrij Tschernjakow, Jahrgang 1970, und seinem glänzenden Schauspielerensemble als bittere Abrechnung mit der Vätergeneration erzählt, die das Lebenspotential der Jungen planmäßig zerstört. Wo liegen Wahrheit und Realität in dieser Gesellschaft, die sich in rasanter Zeit um 180 Grad gedreht und ihren moralischen Kern verloren hat? Es geht um die Demontage perfider gesellschaftlicher Fassaden und um die ernüchternde Erkenntnis, dass am Ende jeder sich nur auf seine Erfahrungen stützen kann.
Dmitrij Tschernjakow gilt als das größte Regietalent der letzten Jahre im russischen Theater. Er inszeniert sowohl Schauspiel als auch Oper. Das Gastspiel aus Nowosibirsk bei den Wiener Festwochen stellt ihn erstmalig einem europäischen Theaterpublikum vor.

Zur Entlehnung der Kopfhörer bitte Lichtbildausweis mitbringen!

Publikumsgespräch
19. Juni, im Anschluss an die Vorstellung, Halle G im MuseumsQuartier, Eintritt frei

Infos und Text von www.festwochen.at

Tickets: Wiener Festwochen GmbH,
Tel: 01/589 22 11
www.festwochen.at

Karten für sämtliche Vorstellungen sind ab 24. April 2005 auch bei den Verkaufsstellen von Austria Ticket Online erhältlich.

Foto: Konstantin Oshepkow

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.