Zum Inhalt

Dybuk - Dybbuk

22.05.2005 bis 23.05.2005

Dybuk - Dybbuk

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Dybuk - Dybbuk

Vergangene Termine

Mo, 23.05.2005
- 23.00 Uhr
So, 22.05.2005
19.30 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2005
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

von Szymon Anski und Hanna Krall
Übersetzung von Awiszaj Hadari

Ein tragikomisches Schauspiel

Stanis?awa Celi?ska, Andrzej Chyra / Robert Gonera, Magdalena Cielecka, Renate Jett, Marek Kalita, Maria Maj, Zygmunt Malanowicz, Jacek Poniedzia?ek, Orna Porat, Jerzy Senator, Maciej Tomaszewski, Tomasz Tyndyk
Der Ethnograph Szymon Anski (1863-1920) brachte die altjüdische Geistergeschichte Der Dybbuk aus der Ukraine mit. Eine verdammte Seele fährt in einen anderen Körper, um altes Unrecht zu rächen. Ein Talmudschüler stirbt aus Liebeskummer, und seine Seele wandert in die Geliebte, die mit einem anderen verheiratet wird. In der modernen Reportage der polnischen Autorin Hanna Krall trägt ein Amerikaner jüdischer Herkunft den Dybbuk seines im Warschauer Ghetto ermordeten Stiefbruders in sich. Der wurde als Sechsjähriger aus seinem Versteck geworfen, weil er weinte. Dieses Weinen seines toten Bruders verfolgt den Überlebenden sein Leben lang.

Krzysztof Warlikowski ist einer der wichtigsten polnischen Regisseure der jüngeren Generation, der am Theater TR Warszawa, der zur Zeit bedeutendsten zeitgenössischen Bühne in Polen, zu Hause ist. Seine wunderbar leichte, traurige und komische Inszenierung verknüpft die alte und die moderne Dybbuk-Geschichte zu einer mystischen Erzählung über die Dämonen der europäischen Vergangenheit. Sie berichtet zugleich von der Suche nach Metaphysik in einer Welt, in der es keine Weisen mehr gibt, weil sie in den Öfen von Auschwitz verbrannt wurden.

Publikumsgespräch
23. Mai, im Anschluss an die Vorstellung,
Halle E im MuseumsQuartier, Eintritt frei

Infos und Text von www.festwochen.at

Tickets: Wiener Festwochen GmbH,
Tel: 01/589 22 11
www.festwochen.at

Karten für sämtliche Vorstellungen sind ab 24. April 2005 auch bei den Verkaufsstellen von Austria Ticket Online erhältlich.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.