Zum Inhalt

Répons

08.05.2004 bis 09.05.2004

Répons


Vergangene Termine

So, 09.05.2004
- 21.30 Uhr
Sa, 08.05.2004
20.00 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2004
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Ensemble Intercontemporain

 

Ircam - Centre Pompidou, Paris

 

Musikalische Assistenz

Andrew Gerzso

 

Tontechnik

David Poissonnier

Daniel Raguin

 

Musikalische Informatik Ircam

 

Unter dem Stichwort Protagonisten des Mythos Moderne könnten fast alle Schlüsselfiguren des Musikprogramms der Wiener Festwochen 2004 subsumiert werden. Den musikalischen Auftakt gestaltet das vormalige prominenteste Enfant terrible der neuen Komponistengeneration: Pierre Boulez. 1925 in Montbrison geboren, gilt er heute als die Autorität in Sachen Neue Musik. Umso mehr verwundert es, dass Répons, eines seiner zentralen Werke, das in seiner Urfassung bereits 1981 in Donaueschingen uraufgeführt wurde, in Wien noch nie zu hören war.

 

Ein umfassendes Kennzeichen für den Spätstil von Pierre Boulez ist Virtuosität. Seine Kompositionen Anthèmes 2 und Réponssind beredte Belege dafür. Ausgehend von einer Keimzelle entwickelt sich in Anthèmes 2 eine typisch Boulezsche Wucherung, während sich in Répons eine Vielfalt an musikalischen Wechselreden entspinnt, die sich im Laufe der Jahre immer mehr erweiterte und so daraus im wahrsten Sinne des Wortes ein work in progressmachte. Maestro Boulez persönlich steht am Pult des Ensemble Intercontemporain.

 

 

Einführung mit Pierre Boulez

Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier, Lounge

8., 9. Mai, 19.00 Uhr, Eintritt frei

 

Ensemble Intercontemporain

 

Ircam - Centre Pompidou, Paris

 

Musikalische Assistenz

Andrew Gerzso

 

Tontechnik

David Poissonnier

Daniel Raguin

 

Musikalische Informatik Ircam

 

Unter dem Stichwort Protagonisten des Mythos Moderne könnten fast alle Schlüsselfiguren des Musikprogramms der Wiener Festwochen 2004 subsumiert werden. Den musikalischen Auftakt gestaltet das vormalige prominenteste Enfant terrible der neuen Komponistengeneration: Pierre Boulez. 1925 in Montbrison geboren, gilt er heute als die Autorität in Sachen Neue Musik. Umso mehr verwundert es, dass Répons, eines seiner zentralen Werke, das in seiner Urfassung bereits 1981 in Donaueschingen uraufgeführt wurde, in Wien noch nie zu hören war.

 

Ein umfassendes Kennzeichen für den Spätstil von Pierre Boulez ist Virtuosität. Seine Kompositionen Anthèmes 2 und Réponssind beredte Belege dafür. Ausgehend von einer Keimzelle entwickelt sich in Anthèmes 2 eine typisch Boulezsche Wucherung, während sich in Répons eine Vielfalt an musikalischen Wechselreden entspinnt, die sich im Laufe der Jahre immer mehr erweiterte und so daraus im wahrsten Sinne des Wortes ein work in progressmachte. Maestro Boulez persönlich steht am Pult des Ensemble Intercontemporain.

 

 

Einführung mit Pierre Boulez

Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier, Lounge

8., 9. Mai, 19.00 Uhr, Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.