Zum Inhalt

Ohne Worte

26.04.2004 bis 25.07.2004

Ohne Worte


Vergangene Termine

So, 25.07.2004
- 20.00 Uhr
Sa, 24.07.2004
Fr, 23.07.2004
Do, 22.07.2004

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

April 2004
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Mai 2004
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo
Juni 2004
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

Juli 2004
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Ausstellung bei kabinett: transeuropa,

 

Textlose Bildgeschichten und Witze

 

Vor Ort erhältlich: Neue (textlose) Bücher von Mahler.

 

Derzeit als KABINETT-Gastzeichner in Wien: Ulli Lust und Kai Pfeiffer, Berlin. Lust & Pfeiffer fungieren, wie zuvor in Berlin, Basel und Luzern als "Comic-Reporter".

 

 

Der textlose Comic ist eine Ausdrucksform mit eigenen Regeln, Möglichkeiten und Beschränkungen, die vom Zeichner eine besonders sichere Beherrschung der Bildsprache verlangt. Eine differenzierte Psychologisierung der Figuren ist nicht möglich, zu detaillierte Beschreibungen erschweren das Verständnis, und auch narrative Ellipsen und unvermittelte Richtungsänderungen sind heikel der Autor muss auf Klischees und Allgemeingültiges zurückgreifen, auf eindeutige Bilder und Situationen, auf deren Grundlage er eine neue Geschichte bauen kann.

 

Das bedeutet aber nicht, dass wortlose Comics simpel gestrickt und oberflächlich sein müssen. Im Gegenteil: Durch die Reduktion auf das Wesentliche entfalten sie nicht selten eine unvermutete Vielschichtigkeit und Genauigkeit in der Aussage.

 

Comics ohne Worte wurden spätestens mit der 2000 Seiten schweren internationalen Anthologie "Comix 2000" des französischen Verlags L`ASSOCIATION zum Trend in der unabhängigen Comic-Szene. Nicht zuletzt aus materiellen Gründen: Wortlose Comics lassen sich ohne den Aufwand für die Übersetzung und das Lettering überall veröffentlichen.

 

Das Kabinett zeigt Arbeiten von Zeichnern aus 5 Ländern, darunter international renommierte Künstler wie Lewis Trondheim, Jason Christoph Abbrederis u.v.m.

Die ausstellenden Künstler:

Lewis Trondheim, Frankreich / Jason, Norwegen / Matt Broersma, England /

Christoph Abbrederis, Österreich /

Guy Delisle, Kanada / Matthieu Blanchin, Frankreich

Anfang April haben die ersten KABINETT-Gastzeichner, Ulli Lust und Kai Pfeiffer, ein Atelier im Museumsquartier bezogen, und fungieren für 2 Monate, wie zuvor in Berlin, Basel und Luzern als “Comic-Reporter". Sie studieren Städte und Lebewesen mit zoologischem Blick, und fassen ihre Erkenntnisse in pointierte Schwarz-Weiss-Zeichnungen.

Die in Wien entstandenen Arbeiten werden Ende Mai im KABINETT präsentiert.

 

Mehr von Ulli Lust und Kai Pfeiffer: www.monogatari.de www.ullilust.de

 

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.