Zum Inhalt

Sonntagsmatinée im LEOPOLD MUSEUM

28.03.2004 bis 28.03.2004

Sonntagsmatinée im LEOPOLD MUSEUM


Termin

So, 28.03.2004
11.00 Uhr - 12.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2004
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Beginn 11 Uhr/Ende ???

Gustav-Klimt-Saal

 

Esterhazy Piano Trio (Edua Zádory, Violine; Rudolf Leopold,

Violoncello; Teresa Turner-Jones, Klavier)

 

Programm:

Ludwig van Beethoven: Trio D-Dur op. 70/1 "Geistertrio" (1808)

 

Allegro vivace con brio

Largo assai ed espressivo

Presto

 

Johannes Brahms: Trio H-Dur op. 8 (1891)

 

Allegro con brio

Scherzo Allegro molto

Adagio

Allegro

 

Die Interpreten:

Edua Amarilla Zádory wurde in Kecskemét in Ungarn geboren. Mit 12 Jahren bekam sie einen Studienplatz "für besonders talentierte Jugendliche" an der "Musikhochschule Liszt Ferenc." Im Alter von 16 Jahren gewann sie den ersten Preis des Violinwettbewerbes der Hochschule. Als Stipendiatin verbrachte sie drei Jahre in der Schweiz, wo sie zuerst bei Habib Kayaleh, dann bei Tibor Varga studierte. In Wien studierte sie bei Prof. Günter Pichler und bei Prof. Ernst Kovacic an der Universität für darstellende Kunst, wo sie das Diplom mit Auszeichnung absolvierte. Sie nahm an Meisterkursen bei Yehudi Menuhin, István Ruha, Péter Komlós, Sándor Devich, Eszter Perényi und dem Altenberg Trio Wien teil. Als Solistin mit dem Wiener Mozartorchester trat Èdua Zádory wiederholt im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus auf. Ferner konnte man sie mit Sonatenabenden und mit Klaviertrios in Budapest, Paris, Rom, London und anderen Musikstädten Europas hören. An zahlreichen Kammermusik Festivals, u.a. "Mondseetage" und "Styriarte", nimmt sie teil. Ihrer ersten, 1998 in Paris erschienenen, CD folgten bis jetzt drei weitere CD-Aufnahmen. 2004 nimmt sie bei "Hungaroton" eine Duo-CD mit Hegedüs Endre am Klavier auf. Ihre Auftritte wurden mehrmals über Fernsehen und Radio in Ungarn, der Schweiz, Österreich, Belgien und Frankreich übertragen.

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.