Zum Inhalt

Eva Hesse

05.03.2004 bis 23.05.2004

Eva Hesse


Vergangene Termine

So, 23.05.2004
- 19.00 Uhr
Sa, 22.05.2004
Fr, 21.05.2004
Do, 20.05.2004

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2004
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
April 2004
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Mai 2004
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Eva Hesse

Transformationen - Die Zeit in Deutschland 1964/65

KUNSTHALLE wien, halle 2,

05. März - 23. Mai 2004

 

 

Eva Hesse ist eine Ikone der amerikanischen Kunst der 60er Jahre, deren Werk in der letzten großen Retrospektive des SFMOMA und des Museums Wiesbaden sowie der Tate Modern ausführlich gewürdigt wurde. Der Fokus der Ausstellung in Wien basiert vor allem auf Arbeiten, die in den Jahren 1964/65 während ihres Aufenthalts in Deutschland entstanden. Diese Zeit markiert eine Art methodologische Wende in Hesses Arbeit: eine Bewegung von der Malerei und Zeichnung hin zu Collagen, Reliefs und skulptural-plastischen Werken. Deutlich wird eine inhaltliche Reduktion figuraler Elemente zugunsten einer linearen und monochromen Minimalisierung. Zu sehen sind 60 Zeichnungen, Collagen, Gouachen und Reliefs aus dieser Zeit sowie einige plastische Arbeiten, die unmittelbar im Anschluss an die Experimente in Deutschland in den USA entstanden. Sie nehmen Motive aus den in Kettwig (Essen) entstandenen Arbeiten wieder auf, werden weiter verdichtet und verweisen damit auf das "reife" Werk minimalistischer Prägung, das durch Hesses frühen Tod im Alter von vierunddreissig Jahren nicht mehr weitergeführt werden konnte.

Begleitend zur Ausstellung erscheint erstmals die Publikation der transkribierten, übersetzten und kommentierten Kalendernotizen 1964/65 sowie ein Katalog mit den zu dieser Zeit entstandenen Werkgruppen. Neben den Tagebüchern, Notiz und Skizzenbüchern geben sie Einblick in eine wichtige Phase der individuellen und künstlerischen Transformation Hesses.

 

Kuratorin: Sabine Folie

 

Eine Kooperation mit The Estate of Eva Hesse. Hauser & Wirth Zürich London.

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.