Zum Inhalt

BIOKRAPHIA / DOLLED UP (Lecture) / THE LAST PERFORMANCE (a lecture)

19.03.2004 bis 20.03.2004

BIOKRAPHIA / DOLLED UP (Lecture) / THE LAST PERFORMANCE (a lecture)


Vergangene Termine

Sa, 20.03.2004
- 22.00 Uhr
Fr, 19.03.2004
20.30 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2004
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Centre national de la danse, Paris

zu Gast im Tanzquartier Wien

 

I AM HAMLET

Kuratierung: Claire Verlet

 

Mit Haïm Adri (IL/F, Rabih Mroueh, Lina Saneh (LIB), Claudia Triozzi (I/F), Jérôme Bel (F)

 

 

Rabih Mroueh, Lina Saneh (LIB)

BIOKRAPHIA

 

In französischer Sprache mit englischen Übertiteln

 

Die Stellung des Theaters, der Sexualität und der Zensur: Biokraphia verhandelt die Positionierung der Arbeit des Künstlers in einer globalisierten Welt. Hinterfragt wird die Rolle von sozialen und politischen Tabus in der aktuellen libanesischen Gesellschaft. ‚Ewige’ und ‚heilige’ Wahrheiten werden manipuliert, das Stück bewegt sich am Rande von Zweifel, Ungewissheit, Wahrheit und Unwahrheit. Es verwischt die dünne Linie zwischen Realität und Fiktion.

 

Der in Beirut lebende und arbeitende Regisseur und Performer Rabih Mroueh präsentiert seine neueste, international viel beachtete Arbeit in Wien.

 

Claudia Triozzi (I/F)

DOLLED UP (Lecture)

In französischer Sprache mit deutscher Live-Übersetzung

 

In dieser Lecture-Performce adaptiert und spricht die in Frankreich lebende italienische Choreografin Claudia Triozzi über ihre szenische Installation Dolled-up. Sie integriert hier Bilder ihres „Ausflugs“ unter die Kaufleute einer französischen Provinzstadt, wo sie in die Rolle verschiedensten Handelsberufe schlüpft. Eine spielerische Befragung des eigenen Berufsstand und zum Thema Arbeit.

 

Jérôme Bel (F)

THE LAST PERFORMANCE (a lecture)

in englischer Sprache

 

Der bekannte französische Choreograf Jérôme Bel entscheidet sich für einen Vortrag über sein Erfolgsstück The last performance, das er 1998 kreierte. Er bedient sich also eines anderen Werkzeuges, um den Versuch zu unternehmen, die Bedeutung dieser komplexen Arbeit neu zu vermitteln. „Ich glaube, dass die Themen, die in diesem Stück verhandelt werden, relevant sind (...) Ich werde das Stück neu inszenieren hinsichtlich seiner theoretischen Ebene und hinsichtlich meiner künstlerischen Situation zu jener Zeit.“ (Jérôme Bel)

 

 

 

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.