Zum Inhalt

Under Pressure: an evening with Skyler Lindenberg, CEO, HARD-CORE

23.11.2018 bis 23.11.2018 - frei_raum Q21 exhibition space
Veranstalter: Q21

Under Pressure: an evening with Skyler Lindenberg, CEO, HARD-CORE

FREIER EINTRITT, KUNST, TANZ/PERFORMANCE/MUSIK, FILM & DIGITALE KULTUR


Termin

Fr, 23.11.2018
19h

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2018
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

CEO Skyler Lindenberg wird eine Keynote Präsentation zu ASAHI 4.0 halten, dem kuratorischen Roboter, den das Tech Startup HARD-CORE entwickelt hat. ASAHI bedeutet „Morgenlicht“ im Japanischen und das Licht ist während dieser Zeit des Jahres tatsächlich besonders schön, mit seinen langen, dramatischen Schatten. HARD-CORE hat sich der Entwicklung von kuratorischen Algorithmen verschrieben, mit dem Fokus auf Xeno-Solidarität, Gruppenzusammenhalt und kollektiver Gemeinschaft.

Im Anschluss an Skyler Lindbergs Präsentation wird der Raum für Interaktionen geöffnet und dem Publikum wird die Chance gegeben, via meet and greet „auf Tuchfühlung“ zu gehen.

HARD CORE ist ein in Amsterdam, Paris und Reykjavik angesiedeltes Startup, bestehend aus Hrafnhildur Helgadóttir, Eloise Bonneviot, Saemundur Thor Helgason und Anne de Boer. Skyler Lindenberg fungiert als CEO und Leiter des Unternehmens.

Das Kollektiv ist auf die Entwicklung von automatisierten kuratorischen Anwendungen spezialisiert. Das Ziel ist es, die subjektive Tätigkeit des Kuratierens von Kunstausstellungen vollständig zu automatisieren, um in weiterer Folge ein demokratischeres System was das Zeigen und Auswählen von Kunst betrifft, zu erreichen. 2011 stellten HARD-CORE den ersten kuratorischen Roboter namens ASAHI vor. Der Roboter kuratierte bis jetzt mehrere Ausstellungen in Amsterdam, die sich durch eine unübliche Platzierung von Kunstwerken auszeichneten und so neue Verbindungen schufen.

Seit der Einführung der ersten ASAHI-Version hat HARD-CORE an zahlreichen Kunstausstellungen in den Niederlanden, in Großbritannien, Deutschland, Polen, in der Schweiz und im Weltall mitgewirkt. Außerdem hat HARD-CORE an Vorlesungen und Panel-Diskussionen wie z.B. dem Impakt Festival 2016 in Utrecht, TEXT2SPEECH: Proxy Politics And Withdrawal at ICA London und am Studium Generale of the Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam teilgenommen.

Seit 2015 unterrichtet HARD CORE ihr eigenes Modul „Documentation and Online Presence“ im Studiengang BA der Bildenden Künste an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam.

HARD-CORE wird unterstützt vom European Pavilion und der European Central Foundation.

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

© eSeL.at - Lorenz Seidler

Die Reihe 'frei_raum Q21 exhibition space' wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres und anderen Partnern aus dem In- und Ausland im gleichnamigen Ausstellungsraum organisiert. Gezeigt werden internationale Gruppenausstellungen mit Beteiligung von Artists-in-Residence des Q21. Der Eintritt ist frei.

Infos zur Anreise
MQ Programm August

Öffnungszeiten

Mo:Geschlossen
Di-So:13-16h, 16.30-20h

Kontakt

HARD-CORE

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.