Zum Inhalt

OMAS GEGEN RECHTS - Café & Aktionsprogramm

19.11.2018 bis 25.11.2018 - eSeL REZEPTION, Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

OMAS GEGEN RECHTS - Café & Aktionsprogramm

FREIER EINTRITT, VERMITTLUNGSANGEBOT, LITERATUR & DISKURS, KUNST, TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Vergangene Termine

So, 25.11.2018
Sa, 24.11.2018
Fr, 23.11.2018
Do, 22.11.2018

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2018
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

OMAS GEGEN RECHTS ist eine zivilgesellschaftliche Plattform, die sich dem Schutz der Demokratie, des Rechtsstaates, des Sozialstaates und der Menschenrechte verschrieben hat.
 
Während der VIENNA ART WEEK eröffnen die OMAS GEGEN RECHTS ein „OMAS-Café“ als Treffpunkt und Aktionsraum mitten im MuseumsQuartier Wien.

„Promising Paradise?“ -  Heilsversprechen aus Kunst und Politik werden kritisch diskutiert und die Potentiale von Kunst und Kultur für Demokratie und Zivilgesellschaft ausgelotet.

"Wir wollen mit den Menschen sprechen und sie dazu bringen, ihre Augen aufzumachen und sich umzuschauen in der Welt, in der wir jetzt leben. Und wir wollen sie auffordern, dafür einzutreten, dass das Leben für alle lebenswert bleiben kann.“
 
hosted by eSeL REZEPTION / Q21

Programm:

Mo 19.11., 14h: Katzenmusik&Keppelchor

Aktion im öffentlichen Raum

Mit einem lauten, kratzenden, kreischenden, lärmenden Protestzug mit Katzenmusik&Keppelchor starten die OMAS GEGEN RECHTS  ihre Protestwoche unter dem Titel „Widerstand im Paradies!“ Der Protestzug wird durch das ganze MQ bis zum Raum D / Q21 gehen, um unseren Protest sichtbar und hörbar zu machen, sowie auf die künftigen Veranstaltungen der OMAS aufmerksam zu machen. Alle OMAS sind eingeladen mitzumachen, beim Lärmen und Keppeln!

Leitung: Barbara Klein


Mo 19.11., 15-17h: Story telling – OMAS GEGEN RECHTS erzählen von ihren Erfahrungen

OMAS-Café im Raum D / Q21
Moderation: Monika Salzer

Gespräche, Austausch, story telling, OMAS werden eingeladen von ihren Erfahrungen, von Episoden in ihrem Leben, die mit ihrer Politisierung und ihrem Engagement zusammenhängen, zu erzählen. Dabei darf gestrickt werden, zu Kaffee und Kuchen.

Mi 21.11., 15-16.30h: Vortrag von ZARA mit Anna Schreilechner und Cäcilia Kappel

OMAS-Café im Raum D / Q21
Moderation: Monika Salzer

Anna Schreilechner und Cäcilia Kappel von ZARA kommen zum OMA Café und berichten über Aktuelles und geben uns Tipps gegen Argumente der Rechten. Kaffee und Kuchen werden angeboten.

Do 22.11., 20h: Who's afraid of a Jewish mother?

Abend mit Jenny Simanowitz und Margaret Carter
Eintritt: freie Spenden!

Die jüdische Mutter ist eine schillernde Figur, deren prägende Rolle vor allem aus künstlerischen Arbeiten ihrer Söhne am Broadway, in Hollywood und dem amerikanischen Fernsehen nicht weg zu denken ist. Sie bietet häufig Anregungen für Witze, Sketches und Komödien. Die Geschichte der jüdischen Mutter ist aber vor allem eine Immigrationsgeschichte, die für uns gerade heute äußerst aktuell ist: die Juden fanden sich immer wieder in der Fremde. Und es waren die Mütter und auch die Großmütter, die ihnen den emotionalen Halt gaben und dafür sorgten, dass sie sich integrierten. Mit viel Humor und Witz ist dieser Abend auch eine Hommage an alle „Fremden“, die in Zeiten der Armut und Diskriminierung für Würde und Identitätsfindung in einer oft feindlich gesinnten Gesellschaft kämpfen.

Fr 23.11., 15-17h: Five o'clock

OMAS-Café im Raum D / Q21
Moderation: Monika Salzer

Zum dritten OMA Café, bitten wir nicht nur zu Kaffee und Kuchen, sondern auch zum Austausch und zur Ideenfindung für künftige Aktionen im öffentlichen Raum. Die OMAS und ihre Anliegen sollen sichtbar werden. Sichtbar werden die OMAS auch durch die „Life Drawing“ Aktion von Gertrud Hahnkamper:  die OMAS GEGEN RECHTS werden während ihres Gedankenaustauschens portraitiert, skizziert und karikiert. Die Skizzen, Zeichnungen werden wir dann im Raum D / Q21 ausstellen.

Während der ganzen VIENNA ART WEEK soll es die Möglichkeit für die BesucherInnen geben, auf einer Wandzeitung ihre Gedanken zum Thema „Demokratie und Widerstand“ niederzuschreiben.  

Fr 23.11., 19.30h: Susanne Scholl liest aus ihrem Buch „Wachtraum“, Musik mit Adriana Paler

Eintritt: freie Spenden!
Susanne Scholl liest aus ihrem Buch „Wachtraum“. Den musikalischen Rahmen zur Lesung gestaltet die Pianistin Adriana Paler am Klavier.

Sa 24.11., 19.30-22h: ProtestNoten an die Regierung

Protest und Widerstand im Lied mit Jenny Simanowitz, Caroline Koczan, Margaret Carter, Martina Cizek, Gertude Kisser,OMAS GEGEN RECHTS Chor
Moderation: Monika Salzer
Eintritt: freie Spenden!

Protestnoten in Form von Liedern, Chansons, Balladen, Widerstandsliedern oder Couplets, humorvoll wie ermutigend, kämpferisch wie tröstend – sie sind aus der Geschichte des Widerstandes, des Aufruhrs, der Protests nicht wegzudenken. Lieder geben Kraft, machen Mut und werden gelegentlich auch zu Hymnen. Mit ProtestNoten von 1848 bis 2018 wollen die Künstlerinnen der OMAS GEGEN RECHTS dem Publikum Mut machen und Widerstand erklingen lassen. Auf aktuelle Strophen darf man gespannt sein!

So 25.11., 20-22h: Kunst und Widerstand: Jour Fixe mit Florian Scheuba

Moderation: Susanne Scholl
Eintritt: freie Spenden!

Gespräch mit dem Kabarettisten Florian Scheuba zur aktuellen Situation und darüber, wie es einem Kabarettisten geht, wenn die Satire längst von der Realität eingeholt wurde.

www.viennaartweek.at

Raum D / Q21

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.