Zum Inhalt

Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere

Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere

Datum: 05.06. bis 24.08.2014, Di bis So 13-19h
Pre-Opening: Mi 04.06., 19h
Eröffnung: Do 05.06., 17h
Ort: freiraum quartier21 INTERNATIONAL
Eintritt frei

Einzelpositionen von über 40 internationalen KünstlerInnen bieten einen Einblick in das vielfältige Spektrum zeitgenössischer Auseinandersetzung mit dem vermeintlich einfachen Material. Oft auf deren bloße Funktionalität reduziert, erfahren Kabel durch die künstlerischen Tendenzen der letzten Jahre aktuell eine verstärkte Wertschätzung.

Die von Georg Weckwerth kuratierte und interdisziplinär angelegte Schau im freiraum quartier21 INTERNATIONAL wird bereits am 04.06. um 19h mit einem Pre-Opening eröffnet, um 10 Uhr findet ein Presserundgang durch die Ausstellung und die Außen- und Satelliteninstallationen statt.

Raumgreifende Kabelinterventionen, Sound- und Lichtinstallationen, Mixed-Media und Videoinstallationen, bildnerische Arbeiten, Fotografien und kontextuelle Werke geben Einblick in die Bandbreite künstlerischer Interpretation und demonstrieren sinnlich die faktische Funktionsweise von Kabeln als „verbindendes“ Element und Leiter für Licht, Klang, Bewegung, Datenstrom etc. Dabei werden frühe und klassische Positionen kabelbasierter Kunst zeitgenössischen Positionen in bildender Kunst, Klangkunst und Medienkunst gegenübergestellt und in der Ausstellung im freiraum sowie in der Electric Avenue und im öffentlichen Raum des MQ präsentiert. Entstehen wird ein bewusst überbordender, synästhetischer Erfahrungsraum, der nicht zuletzt zur formalästhetischen Auseinandersetzung mit Werken aktueller Kunst anregen soll.

Teilnehmende KünstlerInnen:
Tyler Adams (USA), Dominique Blais (FRA), Nina Canell (SWE), Jozef Cseres (SVK/CZE), Julius Deutschbauer (AUT), Adam Donovan (AUS), William Eggleston (USA), Thomas Ehgartner (AUT/GER), Róza El-Hassan (HUN/SYR), Serina Erfjord (NOR)*, VALIE EXPORT/Peter Weibel (AUT), Judith Fegerl (AUT), Klaus Ferentschik (GER)*, Thomas Feuerstein (AUT), Sabine Groschup (AUT), Shilpa Gupta (IND), Ina Hagen (NOR)*, Tim Hawkinson (USA), Philipp Hennevogl (GER), Pieter Hugo (RSA), Leopold Kessler (AUT), Günther Kieser (GER), Young-Sup Kim (KOR)*, Jürgen Klauke (GER), Daisuke Kosugi (JPN/NOR)*, Christina Kubisch (GER), Mirko Lazović (SRB/NED), Paul Albert Leitner (AUT), Via Lewandowsky (GER), Maik + Dirk Löbbert (GER), Emmanuel Madan (CAN/GER)*, Nicolas Mahler (AUT), Norbert Math (ITA/AUT), Robert Mathy (AUT), Ali Miharbi (TUR)*, Robin Minard (CAN)*, Warren Neidich (USA)*, Ursula Neugebauer (GER), Clara Oppel (GER/AUT), Ben Patterson (USA/GER), Ulla Rauter (AUT), Werner Reiterer (AUT), Marc Ries (LUX/AUT), Valentin Ruhry (AUT), Rudolf Schwarzkogler (AUT), son:DA (SLO)*, Viktors Svikis (LAT), Atsuko Tanaka (JPN), Ulrich Troyer (AUT), Timm Ulrichs (GER), Rens Veltman (AUT), Peter Weibel (AUT)

*Artist-in-Residence des quartier21/MQ

Ausstellungsansichten

Christina Kubisch: CLOUD, Photo © Matthias Bildstein

Jürgen Klauke: Elektrophysiologischer Exzess, Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Christina Kubisch: CLOUD, Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

son:DA: Object Nr. 18psd, Photo © Matthias Bildstein

Thomas Feuerstein: H.A.N.S., Photo © Matthias Bildstein

Valentin Ruhry: Pulsierende Lichtzeile, Photo © Matthias Bildstein

Warren Neidich: Duende Drawing, Photo © Matthias Bildstein

Photo © Matthias Bildstein

Young-Sup Kim: Koexistenz, Photo © Matthias Bildstein

frei_raum Q21 exhibition space

Öffnungszeiten

Mo:Geschlossen
Di-So:13-16h, 16.30-20h

Interviews

„…die Klänge haben etwas in sich, das mich warnt, oder mir Achtung gebietet“

Der koreanische Klangkünstler Young-Sup Kim war anlässlich der Ausstellung „Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere“, die Georg Weckwerth im freiraum quartier21 INTERNATIONAL im Rahmen des “MQ Summer of Sounds” realisiert, als Artist-in-Residence zu Gast im quartier21/MQ.
Das quartier21 sprach mit ihm über seine Arbeiten, die häufig mit Bedeutungs- oder Wertzuschreibungen spielen, neue Bedeutungen und Werte entstehen lassen, ohne dass jedoch die ursprünglichen verloren gehen.

Kabel in der Hand, Steckdose aus der Wand

Judith Fegerl unterbricht Schaltkreise des Denkens und legt Wahrnehmungen frei, die den Gegenstand emanzipieren. Setzt nüchtern-klare Schnitte, um Objekt von Funktion zu trennen und irritiert auch beim Frage-Antwort-Spiel die Zuordnung der Rollen, wie im Folgenden zu lesen…

Clara Oppel: “Ein Gespräch sozusagen”

Die in Graz lebende deutsche Klangkünstlerin Clara Oppel ist mit zwei ihrer Arbeiten, „Die fernen Hügel sind grün“ (2012) und „Schlechte Brille“ (2007), in der von Georg Weckwerth kuratierten Schau zum Kabel in der Kunst „Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere“ im freiraum quartier21 INTERNATIONAL vertreten. Sylvia Wendrock sprach mit der Künstlerin.

Warren Neidich: Breaking the Noise Barrier

As a post-conceptual artist, your multidisciplinary works investigate the ways in which art forms change/impact on the developing brain; a concept that you have called Neuroaesthetics, or Neuropower [in reference to Foucault's biopower] — can you expand on this, and please explain “Art Before Philosophy not After”.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.