Zum Inhalt

Saskia Warzecha

Saskia Warzecha

Bereich: Literatur

Key Facts

Nationalität

Deutschland

Bereich

Literatur

Wohnort

Berlin

Empfehlende Institution

Literaturpassage

Zeitraum

Mai 2021 - Mai 2021

Saskia Warzecha wurde 1987 in Peine geboren. Sie studierte Computerlinguistik in Potsdam und anschließend Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Sie war 2016 Finalistin beim 24. open mike, 2017 gewann sie den Münchner Lyrikpreis, 2019 erhielt sie das Arbeitsstipendium vom Berliner Senat, im selben Jahr wurde sie zum Leonce-und-Lena-Preis nach Darmstadt eingeladen. Ihr Debüt »Approximanten« erschien 2020 bei Matthes & Seitz Berlin und wurde am Haus für Poesie in Berlin und am Hessischen Literaturforum unter die besten Lyrikdebüts des Jahres gewählt. 2021 wurde ihr der Förderpreis zum Heimrad-Bäcker-Preis zuerkannt.

Seit 2018 gibt sie außerdem zweimal jährlich die »Transistor – Zeitschrift für zeitgenössische Lyrik« mit heraus.

Projektinfo

Während des Artist-in-Residence-Programms des Q21 möchte sie eine lyrische Arbeit voranbringen, in der sie Erinnerungskultur und Raumtheorie miteinander verknüpft.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.