Zum Inhalt

Stefanie Schroeder

Stefanie Schroeder

Bereich: Fotografie, Medienkunst

still aus "40h" © Stefanie Schroeder

still aus "40h" © Stefanie Schroeder

still aus "Die Wirkung des Geschützes auf Gewitterwolken" © Stefanie Schroeder, Juliane Jaschnow

still aus "Ein Bild abgeben" © Stefanie Schroeder

still aus "Ein Bild abgeben" © Stefanie Schroeder

Key Facts

Nationalität

Deutschland

Bereich

Fotografie, Medienkunst

Wohnort

Leipzig

Empfehlende Institution

frei_raum Q21 exhibition space

Zeitraum

August 2018 - August 2018

Studium Kunstgeschichte/Kunstpädagogik an der Universität Greifswald. Mitbegründung und Organisation des unabhängigen Kulturzentrums WBS70, Greifswald. Gaststudent im Bereich Medienkunst, HFG Karlsruhe. Studium Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.Gaststudium Villa Arson, Nizza. Professional Media Master Class, werkleitz e.V. Halle/Saale. PMMC Lab, werkleitz e.V. Mitglied der Filmischen Initiative Leipzig FILZ.

Ausstellungsbeteiligungen / Festivals (Auswahl)  

2018
transmediale festival face value, film & video program
gute aussichten deluxe, Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg
25. Videokunst Förderpreis Bremen
Journées photographiques de Bienne

2017
gute aussichten GRANT, NRW Forum, Düsseldorf
34. Kassel Documentary Film und Video Festival
60. DOK Leipzig
gute aussichten GRANT, Museum für Fotografie, Berlin
Plastik Festival, Dublin, Ireland

2016
Festival Internacional de Curtas de Belo Horizonte, Brazil
November Film Festival, London
Moscow International Experimental Film Festival
Golden Reel International Underground Filmfestival, Ulaan Baator, Mongolia
Les Rencontres Internationales - nouveau cinéma et art contemporain, Paris/Berlin

Projektinfo

post-bank (AT), Skriptentwicklung
Während meines Studiums trug ich mich auf Jobsuche in eine Datenbank für Mystery-Shopper ein. Jahre später bekam ich einen Anruf, ob ich eine Postbankfiliale in einer Kleinstadt bei Leipzig testen möchte, indem ich mich dort zum Thema private Altersvorsorge beraten lasse. Mit einem Fragebogen müsste ich anschliessend die Qualität des Gesprächs bewerten. Aus Neugier willigte ich ein. Ich sollte mir eine Fake-Identität mit Adresse, Beruf und Lebensgeschichte zulegen, welche ich vor Ort vor Aufregung vergaß. Ich beantwortete alle Fragen wahrheitsgemäß, als ich selbst. Dabei erfuhr ich unter anderem, dass eine Versorgungslücke von 903 Euro auf mich wartet und dass das einzige Risiko des von mir gewählten konservativen Produktes ,,Zukunft Sicherheit’’ der globale Zusammenbruch des Kapitalsystems wäre.

Dieses Gespräch habe ich mit einer Schauspielerin reinszeniert. Ausgehend davon möchte ich ein Skript für einen Episodenfilm oder eine Videoserie erstellen, die sich mit Bewertungskultur befasst: Ranking, Rating, Mysteryshopping, Bewertungsportale, Bewertungssymbole... Welche Symbolik und welche Sprache werden hier benutzt, wie wirkt sich das auf Sprecher, Besprochene(s) und Angesprochene(s) aus? Teil dieses Skripts ist auch eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Geld. In Wien möchte ich gern an diesem Skript arbeiten.

40h, max. 2 Monate. Ein Gespräch mit Stefanie Schroeder

Die Künstlerin Stefanie Schroeder (GER) wird in der Ausstellung „Under Pressure – Über Formen des Autoritären und die Macht der Entscheidung“ im frei_raum Q21 exhibition space ihre 2-Kanal-Videoinstallation 40h, max. 2 Monate zeigen, die entstand, nachdem sie zur Teilnahme an einer „Maßnahme zur Unternehmensoptimierung“ im Jobcenter Leipzig angehalten wurde.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.