Zum Inhalt

Adi Matei

Adi Matei

Bereich: Medienkunst

© Adi Matei

© Adi Matei

© Paco Gomez

© Stefan Jammer

Key Facts

Nationalität

Rumänien

Bereich

Medienkunst

Wohnort

Slobozia

Empfehlende Institution

tranzit.org/ERSTE Stiftung

Zeitraum

September 2013 - September 2013

Adi Matei ist im Jahr 1980 in Galati, Rumänien, geboren und wohnt jetzt in Slobozia. Er beendete sein Studium 2004 an der Universität für Kunst und Design in Cjul-Napoca und bekam einen Mastertitel im Jahr 2006. In 2008 nahm er an der 3. Biennale Bukarest, sowie an der oberbayersichen Bezirks Residency in Freising. Für sein Video Arbeit Turm bekam er den Henkelpreis Rumänien in 2010. In 2011 nahm er an der Ausstellung „Ich bin verletzt“, in der Jan Colle Galerie in Gent (BE), am rumänischen Kulturinstitut, am artist-in residence in Paris und am Zentrum zeitgenössischer Kunst am Ujazdowski Palast in Warschau teil. Im Jahr 2012 bekam er das Constantin Brancusi Stipendium bein Cite des Arts in Paris, nahm am IN-OUT-Festival in Gdansk (PL), sowie an der 3. Moskauer Internationalen Biennale für junge Kunst  teil . Zusätzlich zeigter er seiner erste Solo-Vorführung, MOON SHUFFLE, in der zeitgenössischen Gallerie der Kunst im Brukenthal Museum in Herrmannstadt und nahm an der Krinzinger Projekten in Petonihalyfa (HU) und amKuturkontakt`s AIR Programm in Wien teil. In 2013 nimmt er an einem der zwei rumänischen, nationalen Projekten, La Biennale di Venezia – die 55. Internationale Kunstausstellung – Reflection center for suspended histories, in den Räumen der Neuen Gallerie im römischen Kulturinstitut, Venedig teil.

Adi Matei

Projektinfo

In der Zeit in der ich hier wohne werde ich ein paar kurze Videos für ein Projekt, das in Wien 2012 begann, machen.

 

Dokumentation

I spent a month in Vienna visiting the Museums and the exhibitions around, working on old projects and developing some new ideas. As there was not much time for a new body of work but enough for dialogue and connections, I also meet some artist friends living in Vienna or coming in residencies from other parts of the world.  Together we’ve enjoyed the autumn exhibitions in Vienna, exploring the public, commercial or underground galleries of the city. The residency was really interesting for me as I met new people and saw new things, thus I am sure that some of the ideas developed in the residency will most probably have an echo in my future projects and exhibitions.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.