Zum Inhalt

Sandra Križić Roban

Sandra Križić Roban

Bereich: Theorie

Key Facts

Nationalität

Kroatien

Bereich

Theorie

Wohnort

Zagreb

Empfehlende Institution

AICA

Zeitraum

Oktober 2003 - Oktober 2003

Ph.D. in Art History, University of Zagreb, 2002. Research assistant at the Institute of Art History, Zagreb (project Artistic Tendencies and Art Phenomena in Croatia from 19 till 21st Century). Editor of the book “Antoaneta Pasinovic - Izazov misljenja o prostornom jedinstvu” (“Challenge of the Thoughts on Spatial Unity” - anthology of the contemporary architectural writing), 2001.
From 2000 editor in chief of Zivot umjetnosti art magazine (publish by Institute of Art History, Zagreb); member of the editorial board of Covjek i prostor (bimonthly review of architecture).
Member of the Croatian Association of the Art Historians and Croatian section of AICA. Contributed with papers to AICA Symposiums in Zagreb, 1996, Northern Ireland (I see a red door and I want to paint it - gold), 1997 and Poland, 1999; symposium “Art and Ideology - Nineteen-Fifties in a divided Europe”, Zagreb, 1999 (Escape from Programmatic Dictate - Personal Photographic Contribution in Art of the Nineteen-Fifties).

Work as art critic since 1986, regularly publishing art critics, reviews and papers on contemporary art and architecture in various art/architecture reviews and daily newspapers (Start, Danas, Vijenac, Likovne besede, Čovjek i prostor, Život umjetnosti, Oris, Vjesnik); collaborate regularly in TV and broadcast shows. Realize numerous exhibitions of contemporary art.

With her husband Nenad Roban organize exhibitions of contemporary art practices in their private space (Krizic Roban Gallery).
Selected bibliography: www.hart.hr/skr.htm

Projektinfo

Im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms des quartier21 haben drei KunstkritikerInnen, nominiert von der AICA Österreich, während eines jeweils einmonatigen Aufenthalts zwischen Oktober und Dezember 2003 Gelegenheit, in den KünstlerInnenateliers des quartier21 zu leben und zu arbeiten und so vor Ort einen Einblick in das aktuelle Kunst- und Kunstkritikgeschehen Wiens zu gewinnen. Mit den StipendiatInnen Sandra Križić Roban (Zagreb), Juraj Čarný (Bratislava) und Mária Rišková (Bratislava) ist während ihres Wien-Aufenthalts jeweils eine öffentliche AICA-Veranstaltung geplant.  

  Montag, 27. Oktober 2003, 19 UhrParallel Lifes. Zur Situation der Kunstkritik in KroatienVortrag von Sandra Križić Roban und anschließendes Gespräch mit Walter Seidl
Ort der Veranstaltung: basis wien im MuseumsQuartier Wien

Ausgehend von einem historischen Überblick über den Stellenwert von Kunstkritik in Kroatien seit den 60er Jahren wird die Kunsthistorikerin und -kritikerin Sandra Križić Roban in ihrem Vortrag einen Vergleich zur aktuellen Situation ziehen und ausgewählte kroatische Kunstzeitschriften präsentieren. In einem anschließenden Gespräch mit Walter Seidl sollen auch die Produktionsbedingungen kroatischer KunstkritikerInnen und KuratorInnen erörtert werden.

Sandra Križić Roban, Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin, Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Zagreb, Herausgeberin der Kunstzeitschrift Zivot umjetnosti, Zagreb.

Walter Seidl, Kurator, Kritiker.



Veranstaltung in englischer Sprache.

Dokumentation

in Arbeit

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.