Zum Inhalt

Felicia McCarren: "Planting Dance"

25.11.2022 bis 25.11.2022 - Tanzquartier Wien

Felicia McCarren: "Planting Dance"

FREIER EINTRITT, TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


© Felicia McCarren © Felicia McCarren

Termin

Fr, 25.11.2022
18.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2022
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

Theorie

Mit dem Blumenwalzer aus dem "Nussknacker", Loïe Fullers bewegtem Stoff, der sich zu Blütenkelchen formt, oder Fokines gespenstischer Rose, die von Nijinsky getanzt wird, hat die Choreografie Pflanzenrollen geschaffen, die – wie die romantische Botanik – Menschen auf Pflanzen projizieren, aber auch soziale oder biologische Normen nuancieren. Kulturell zentral, wortlos und oft mit Frauen besetzt, hat die von der grünen Welt inspirierte Choreografie historisch gesehen Rollen für Tänzer:innen geschaffen, die der Flora nahestehen. Doch über ihre choreografische Animation oder codierte Bedeutung hinaus bieten Pflanzen der Choreografie auch Möglichkeiten, über Evolution und Ökologie nachzudenken. Die Erzählungen über Pflanzen im Ballett "La Source" von 1866, 2011 an der Pariser Oper in einer neuen Fassung präsentiert, untersuchen Fragen der Vielfalt, Hybridität und Adaption. Die Originalversion des Balletts wurde damals von Menschen besucht, die zur gleichen Zeit – und auf die gleiche Weise – über ethnische und exotische Andere nachdachten wie über Pflanzen. Dieser historische Kommentar zu Natur und Körpern auf der Bühne war zu seiner Zeit auch eine theoretische Untersuchung über Natur und Körper in kulturellen Institutionen und Wissensdisziplinen.

Der jüngste „plant turn“ in den Geisteswissenschaften hat sich auf die Politik und die Theorien des pflanzenbasierten menschlichen Lebens konzentriert, aber er ist auch ein „re-turn“ zum historischen Pflanzendenken. Welche Lehren können wir noch aus den Pflanzen oder, weiter gefasst, aus den aktuellen Ökologien ziehen? Welche Bedeutung haben die „ecology of practices“ (Isabelle Stengers) oder das „landscaping of time“ (Bernadette Bensaude-Vincent) für Tänzer:innen und für die Choreografie?

 

Tanzquartier Wien

Öffnungszeiten

Mo-Fr:10-18h
Sa-So:Geschlossen

Kontakt

Tanzquartier Wien GmbH
Museumsplatz 1, A-1070 Wien
Tel.: +43-1-581 35 91
tanzquartier@tqw.at
www.tqw.at

 

 


Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.