Zum Inhalt

TONSPUR_book presentation + book talk

15.02.2023 bis 15.02.2023 - Buchhandlung Walther König
Veranstalter: Q21

TONSPUR_book presentation + book talk

FREIER EINTRITT, LITERATUR & DISKURS, KUNST


Programm:
15h • Bernhard Gál, Präsentation HÖRORTE | KLANGRÄUME
16h • Peter Kiefer, Präsentation Exhibiting SoundArt
17.30h • Barbara Barthelmes im Gespräch mit Bernhard Gál und Peter Kiefer

Orte:
15–17h • Barocke Suite C - MQ Direktion, Hauptdurchgang, 1. Stock
17.30–19h • Buchhandlung Walther König im MQ Wien

Um Anmeldung wird gebeten unter sound@tonspur.at
Buchpräsentation und Buchgespräch in deutscher Sprache.

Eine Veranstaltung von TONSPUR Kunstverein Wien in enger Zusammenarbeit mit Bernhard Gál, Peter Kiefer und Barbara Barthelmes. In Kooperation mit Wolke Verlag, Buchhandlung Walther König im MQ Wien und Q21/MuseumsQuartier Wien.

2 Klangkünstler – 2 Bücher

TONSPUR Kunstverein Wien stellt an zwei Orten im MuseumsQuartier Wien – der Barocken Suite C und der Buchhandlung Walther König im MuseumsQuartier Wien zwei Bücher über Klangkunst vor und lädt zur Diskussion mit den Autoren ein.

Beide beschäftigen sich mit einem Thema, das für Kunstschaffende wie für Kuratoren von vitalem Interesse ist, nämlich wie präsentiert man Klangkunst und wovon hängt die Wirkung von Klangkunst in der Öffentlichkeit ab.

Beide Bücher sind Ende 2022 im Wolke Verlag erschienen.

Exhibiting SoundArt von Peter Kiefer

Das von Peter Kiefer gemeinsam mit Michael Zwenzner herausgegebenen Buch Exhibiting SoundArt dokumentiert die Ergebnisse der Gutenberg Sound Art Academy (GUSAC), die 2019 in Mainz stattfand. In einem Meisterkurs, einer Klangkunstausstellung und einem Symposium brachte sie Klangkünstler*innen, Dozent*innen, Kurator*innen, Journalist*innen und Redakteur*innen wie Wissenschaftler*innen in einen, wie im Buch zu lesen ist, sehr fruchtbaren Dialog. Vor allem eine Frage, die bislang wenig Gegenstand ästhetischer Reflexionen und wissenschaftlicher Forschung war, wird darin verhandelt: Wie stellt man SoundArt – eine künstlerische Praxis, die mit dem fragilen und immateriellen Medium Klang arbeitet – überhaupt aus? Wie geht man mit den räumlichen und architektonischen Bedingungen des jeweiligen Ausstellungsortes um? Und wie mit den unterschiedlichen Hörerfahrungen der Besucher?

Link: wolke-verlag.de/musikbuecher/peter-kiefer-michael-zwenzner-exhibiting-soundart/

HÖRORTE | KLANGRÄUME von Bernhard Gál

Auch in Bernhard Gáls Buch HÖRORTE | KLANGRÄUMEEine transdisziplinäre Topografie installativer Klangkunst geht es um die Präsentation von Klangkunst in der Öffentlichkeit. Ihn beschäftigt die Frage, wie der jeweils spezifische Raum und der Ort sowie das gewählte Ausstellungsformat die Konzeption, Präsentation und Rezeption von Klangkunst tatsächlich konkret beeinflussen. Um dem auf die Spur zu kommen, widmet er sich der empirischen Erforschung sieben unterschiedlicher Klangkunst-Präsentationen. Das heißt, er analysiert die Räume und Orte, er wendet sich den Kunstschaffenden selbst zu, wie den Kurator*innen und den Besucher*innen. Seine Methoden sind dabei die eines Ethnologen und umfassen unter anderem systematische Befragungen bzw. Interviews, teilnehmende Beobachtung wie audiovisuelle Forschungsmethoden. In seinem Buch präsentiert er die Ergebnisse seiner Feldforschung, deren Praxisnähe im Kontext der Klangkunstforschung einzigartig ist. In einem umfangreichen Anhang wie in einem Online-Medienarchiv macht er seine Daten der Öffentlichkeit zugänglich. Das Buch selbst steht auf der Website des Wolke Verlags als Open Source zur Verfügung.

Link: wolke-verlag.de/musikbuecher/bernhard-gal-hoerorte-klangraeume/

Barbara Barthelmes

BERNHARD GÁL

Der 1971 in Wien geborene Komponist, Künstler und Musikwissenschaftler Bernhard Gál ist in den Bereichen zeitgenössische Musik, Installationskunst und Medienkunst gleichermaßen vertreten. Neben intermedialen Installationen komponiert er Musik für akustische Instrumente sowie elektroakustische Musik, ist auf fünf Kontinenten aufgetreten und hat mit zahlreichen Musikschaffenden der Elektronik- und Improvisationsszene gearbeitet. Gál leitet das transdisziplinäre Festival shut up and listen! in Wien und ist als Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien tätig. 2021 wurde er mit einer Dissertation über installative Klangkunst an der Universität Mozarteum Salzburg promoviert. Seine Werke wurden in Konzerten, Ausstellungen, Installationen und Radioportraits international präsentiert, mit verschiedenen Auszeichnungen bedacht und auf etwa 40 Tonträgern sowie mit Katalogpublikationen dokumentiert.

bernhardgal.com

PETER KIEFER

Peter Kiefer (*1961) ist ein deutscher Komponist und Klangkünstler und Professor an der Hochschule für Musik an der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz (Studiengangsleiter des Master-Studiengangs Klangkunst-Komposition). 2001–2004 Professor und Leiter der Musikabteilung der Kunsthochschule für Medien Köln. Eigene Ausstellungen als Klangkünstler bundesweit und international. Leiter Klangraum–Raumklang 2004, Köln; Künstlerischer Leiter von GUSAC Gutenberg Sound Art Academy, Mainz, 2019. Seit 2018 Leitung des Forschungsprojekts ARS art_research_sound. Herausgeber: Klangräume der Kunst, 2010 (Kehrer Verlag) und Exhibiting SoundArt (mit M. Zwenzner), 2022 (Wolke Verlag). Europaweit tätig als Kurator und Berater von Museen. Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz sowie des Deutschen Künstlerbundes.

BARBARA BARTHELMES

Barbara Barthelmes studierte in Würzburg und Berlin Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie und promovierte über »Raum und Klang. Das musikalische und theoretische Schaffen Ivan Wschnegradskys«. Ihre inhaltlichen Interessen – die zeitgenössische Musik, Klangkunst, Musik und Bildende Kunst, Musikästhetik und Musikvermittlung – hat sie in unterschiedliche Arbeitskontexte eingebracht: als Lehrerin in der Schule, in die universitäre Lehre (UdK Berlin, Universität Bielefeld); in die Projektarbeit, unter anderem im Netzwerk Neue Musik der Kulturstiftung des Bundes; in die Vermittlung als Mitherausgeberin der Zeitschrift Musica, als Redaktionsbeirätin bei der Zeitschrift positionen und als Musikredakteurin bei den Berliner Festspielen.

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.