Zum Inhalt

MQ Fashion Night: Studio Medium

14.09.2022 bis 14.09.2022 - MQ Vorplatz
Veranstalter: Q21

MQ Fashion Night: Studio Medium

FREIER EINTRITT, KUNST, MODE & DESIGN


Drei bunte Patchwork-Mäntel aus wiederverwendeten Materialien Drei bunte Patchwork-Mäntel aus wiederverwendeten Materialien

Termin

Mi, 14.09.2022
21h

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2022
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Fashion Show STUDIO MEDIUM gemeinsam mit PITOUR: ab 21h
Ort: Fashion Tent am MQ Vorplatz

Studio Medium ist ein Bekleidungs- und Textildesignbüro mit Sitz in Neu-Delhi. Ihre Arbeit und ihr multidisziplinärer Ansatz bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Kunst, Design und Kunsthandwerk. Der Geist des Experimentierens und der Sinn für Verspieltheit machen die DNA des Studios aus. Studio Medium arbeitet mit traditionellen indischen Handwerkstechniken, um zeitgenössische Textilien und Kleidungsstücke mit Naturfarben und azofreien Farbstoffen zu entwerfen. Darüber hinaus arbeiten sie mit verschiedenen japanischen Handfärbetechniken wie Arashi Shibori und Nui Shibori, um Textilien und Kunstwerke herzustellen.
Das Unternehmen wurde 2016 von der Textilkünstlerin und Bekleidungsdesignerin Riddhi Jain gegründet, einer Absolventin des National Institute of Design, Ahmedabad. Ihre Arbeiten wurden auf nationaler und internationaler Ebene ausgestellt, zuletzt auf dem World Shibori Symposium in Arimatsu, Japan.

Auf der diesjährigen Vienna Fashion Week wird eine sehr wichtige Kollektion präsentiert, die sich mit der Zeit, in der wir leben, auseinandersetzt. Die Kollektionen Re und Borrow sind ein Teil der Nachhaltigkeitsinitiative des Ateliers.

Über die Kollektion

Die Kollektionen; Re und ‘bor(r)o(w) bewahren und verwenden die Nebenprodukte der Textilprozesse, um das, was als “Abfall” gilt, neu zu betrachten und faszinierende Textilkunst und Kleidungsstücke zu schaffen.
Es handelt sich um eine Kollektion, die aus der Not heraus entstanden ist. Die Idee, die Lebensdauer eines Objekts zu verlängern, ist kulturübergreifend – Flicken, Quilten, Zusammensetzen und Zusammenfügen von geliehenen Teilen mögen unterschiedliche Namen haben (Kantha in Südasien, Sashiko in Nordjapan), aber die Absicht, Schönheit zu bewahren, bleibt zeitlos.
Von Kleidern bis hin zu Oberbekleidung wurde jedes Kleidungsstück mit geliehenen Geschichten versehen, die die Erinnerung an ungenutzte Stoffe und ausrangierte Fäden aus früheren Kollektionen wiedergeben. Diese Erinnerungen, die so einzigartig für jedes Stück sind, würden sonst nicht dokumentiert werden. So wie sich der Geist an Erzählungen erinnert und die Grenzen der Realität neu erschafft, leiht sich jedes Kleidungsstück von früheren Stücken und Kollektionen aus, hat aber nun seine eigenen Abdrücke und eine besondere Geschichte zu erzählen.

Riddhi Jain ist im September als Q21 Artist-in-Residence zu Gast im MuseumsQuartier Wien.

© Dhruv Satija

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.