Zum Inhalt

Heidi Popovic & Sebastian Schager: Holy S…

07.12.2017 bis 07.01.2018 - Jan Arnold Gallery
Veranstalter: Q21

Heidi Popovic & Sebastian Schager: Holy S…

KUNST


Heidi Popovic & Sebastian Schager: Holy S…

Vergangene Termine

So, 07.01.2018
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Sa, 06.01.2018
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Fr, 05.01.2018
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Do, 04.01.2018
10.00 Uhr - 22.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2017
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So
Jänner 2018
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Eröffnung: Do 07.12., 19h
Ort: Jan Arnold Gallery, Q21 Schauräume
Eintritt frei

Heidi Popovic ist ein Label, das 2005 von dem Künstler Christian Pölzler gegründet wurde. Es umfasst digitale Kunst, Raum- und Produktdesign, sowie Bühnen- und Kostümgestaltungen an verschiedenen Theatern. Zahlreiche Ausstellungen in Wien, Salzburg, Miami, Moskau, Toronto, London, etc.
Sebastian Schager / @artis.love ist Künstler und Kurator der Jan Arnold Gallery, der #Streetartpassage (MQ Wien), betreibt eine kleine Modelinie @artis.limited sowie ein Label für Kunstdrucke und Kleinauflagen LEAP in Kooperation mit @printaffaires.

The Passion of Christ - Heidi Popovic
So saßen Herr J. und seine Jünger noch ein letztes Mal zusammen, nachdem ein leidenschaftlicher Raucher unter den Jüngern seinen Lobbyisten- und Politikerfreunden von den Plänen des Herrn J., das Rauchen aufzugeben und für die Gesetzesimplementierung des Rauchverbotes in Lokalen verstärkt einzutreten, erzählte.
Während des Mahls nahm Herr J. seine Cohiba und sprach den Lobpreis; dann nahm er den Aschenbecher, reichte ihn seinen Jüngern und sagte: Bitte nicht daneben! Dann nahm er seine Zigarre, sprach das (Ab-)dankgebet, reichte sie den Jüngern und sie zogen alle davon. Und er sagte zu ihnen: „Das ist die Lunge, die Lunge des Bundes, die für viele gelitten hat. A(t)men. Ich sage euch: Ich werde wohl leider keine saubere Luft mehr atmen bis zu dem Tag, an dem ich rauchfreie Lokale im Reich Gottes vorfinde.“
Am nächsten Tag war es soweit, Herr J. wurde verraten, verhaftet und die Geschichte nahm ihren Lauf…
1. Herr J. wird zum Tode verurteilt
2. Herr J. nimmt das Kreuz auf seine Schultern
3. Herr J. fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
4. Herr J. begegnet seiner Mutter
5. Simon hilft Herrn J. das Kreuz tragen
6. Veronika reicht Herrn J. das Schweißtuch
7. Herr J. fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
8. Herr J. begegnet den weinenden Frauen
9. Herr J. fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
10. Herr J. wird seiner Kleider beraubt
11. Herr J. wird ans Kreuz genagelt
12. Herr J. stirbt am Kreuz
13. Herr J. wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt
14. Der heilige Leichnam des Herrn J. wird in das Grab gelegt

Cheap Gold - Sebastian Schager
In der Werkserie “Cheap-Gold” vereint Sebastian Schager ein Gegensatzpaar. Es finden Massenwaren und ein Material zusammen, das seit jeher für Reichtum und Beständigkeit steht. Blattgold ist in den Arbeiten des Wiener Künstlers allgegenwärtig und öffnet Fragen, wie etwa nach der Wertigkeit von Artefakten, oder dem Phänomen des Wunsches auf ewiges Leben. Für die Ausstellung “Holy S…” fokussiert der Künstler unter anderem auf religiös-konnotierte Figuren aus dem 1€-Shop. Jedes dieser Objekte ist für sich ein Zeugnis des Konsumkonformismus der Freien Marktwirtschaft. Unter den Objets Trouvés befinden sich Plastikguss-Engel im Yogasitz, ein anderer auf einer Lotusblüte platziert oder ein direkt aus China importiertes Kruzifix. Es sind eklektizistische Mischwesen entstanden – durch die Nachfrage einer durchmischten Welt. Durch das Zersägen dieser schnuckelig marktkonformen Wesen wird ein Spannungsraum geöffnet. Zerlegen fordert dem Betrachter ein neuerliches Zusammensetzen ab. Ein Puzzle-Game, welches eine Neubetrachtung des Objekts und somit ein neuerliches “Verstehenwollen” auslöst. Jeder Schnitt offenbart eine neue Wahrheit und den inneren Glanz eines jeden Objekts in unserem Jetzt – auch wenn man es  um einen Euro kaufen kann… Holy S…

Kuratiert von Joseph Rudolf und Sebastian Schager
www.janarnoldgallery.com

Jan Arnold Gallery

Öffnungszeiten

Mo-So:10-22h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.