Zum Inhalt

Thomas Steiner: LAP OF LUXURY. Überfluss, umgeben von Luxus.

14.09.2016 bis 31.10.2016 - ASIFAKEIL
Veranstalter: Q21

Thomas Steiner: LAP OF LUXURY. Überfluss, umgeben von Luxus.

KUNST


Thomas Steiner: LAP OF LUXURY. Überfluss, umgeben von Luxus.

Vergangene Termine

Mo, 31.10.2016
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
So, 30.10.2016
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Sa, 29.10.2016
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Fr, 28.10.2016
10.00 Uhr - 22.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2016
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Oktober 2016
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Eröffnung und Filmpräsentation: Mi, 14.09., 18.30h, Raum D / Q21
Ausstellung: ASIFAKEIL, Electric Avenue
Eintritt frei

Inspiriert wurde dieser Werkblock von einem scheinbar vergessenen, unbetretbaren, uneinsehbaren Garten. Eine Brache, die seit Jahrzehnten vor sich hinträumen darf und sich in ihrer Existenz allen Verwertungszusammenhängen entzieht.

Hier wird Luxus neu definiert: Nicht der Glamour der Hochglanzmagazine, sondern das bloße für – sich- Sein in einer von wirtschaftlichen Interessen geprägten Welt ist luxuriös.

Thomas Steiner verwischt die Farben von Fotografien des Gartens  zu abstrakten Bildern, eliminiert alle Referenzebenen der Fotos und öffnet so einen Raum für eigene Wahrnehmungsprozesse. Schließlich werden die Bilder zu einem filmischen Fluss verdichtet.
Der Film wird mit Bleistiftzeichnungen kombiniert, auf denen die Grafik Wachstumsprozessen nachspürt.

In den ASIFAKEIL werden 4 Zeichnungen räumlich montiert. Jede von ihnen hat das Format 150 x 500mm. Die Bahnen sind beidseitig bezeichnet. Der Keil wird gleichsam mit Zeichnung „erfüllt“, während an der Stirnseite der Film auf einen Moitor läuft.

Dem allumfassenden Regime des Konsums mit seinen Mechanismen der Entfremdung und Zerstörung, stellt Thomas Steiner eine Kunst entgegen, die mit hohem Energieaufwand versucht, hinter vorgegebene Bilder zu schauen. Er bearbeitet, verändert und abstrahiert diese, um einen Blick auf verborgene Poesie entwickeln zu können.

Am 14.9. präsentiert Thomas Steiner anlässlich der Eröffnung seiner ASIFAKEIL-Installation eine Auswahl seiner Filme im Raum D / Q21.

www.thomassteiner.com
www.asifa.at

ASIFAKEIL

Öffnungszeiten

Mo-So:10-22h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.