Zum Inhalt

SUBOTRON pro games powered by Wirtschaftskammer Wien: Projektanalyse österreichischer Games: “Shooting Stars!”

21.04.2016 bis 21.04.2016 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

SUBOTRON pro games powered by Wirtschaftskammer Wien: Projektanalyse österreichischer Games: “Shooting Stars!”

FILM & DIGITALE KULTUR


SUBOTRON pro games powered by Wirtschaftskammer Wien: Projektanalyse österreichischer Games: “Shooting Stars!”

Termin

Do, 21.04.2016

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

April 2016
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Ort: Raum D / Q21
Eintritt frei

Michael Hartinger
Co-Founder von Bloodirony Games

Im Sommer 2014 hat sich Michael Hartinger zum Ziel gesetzt der Aufforderung von Notch zu folgen und mobile games zu retten. Ein Jahr später, nach der Gründung des Indie-Game-Studios Bloodirony Games, der Rekrutierung zweier Talente aus Österreich (sic!), ist “Shooting Stars!” für iOS und Android erschienen, 8 Monate später im Februar 2016 sogar ein Port für PC/MAC und Linux.
In einem detaillierten und spannenden Post Mortem werden ua. folgende Fragen beantwortet:
– Was braucht es um selbstfinanziert ein Spiel zu entwickeln und zu veröffentlichen?
– Wie kommt man an Publisher und braucht man überhaupt welche?
– Welche Möglichkeiten der Finanzierung und Förderungen gibt es in Österreich?
– Kann man zwei Publisher für das gleich Spiel finden? Und wenn ja, wie?
– Ist es heutzutage möglich über Indie Publishing auch schon vor dem Release Geld zu verdienen?
Dauerbrennerthemen wie Free2Play vs. Premium, PR, Marketing und Anwälte kommen natürlich ebenfalls vor. Man darf sich auf knallharte Zahlen, Daten und Fakten freuen sowie Insights zum Entwicklungsprozess, der Einbindung Externer für Dinge, die man selbst nicht kann und was die eigentlich so kosten. Vermutlich wird auch die Indiecalypse gestreift und das Geheimnis gelüftet wie es zum Firmennamen Bloodirony Games kam und wie, wo und wann die Story und der Titel “Shooting Stars!” entstanden. Abgerundet wird das ganze mit einen Überblick wie kunterbunt, anregend und spannend die Österreichische Gamedev Szene ist und wie einfach und erfüllend es ist ein Teil davon zu werden.

Kurzbiographie
Michael ist Co-Founder von Bloodirony Games, einem Indie-Game Studio aus Wien. Er gründete die Firma 2015 mit dem Ziel Mobile Games zu retten. Mit seinen zwei Partnern Alexander Haider und Stefan Malzner entwickelte er “Shooting Stars!”, ein Shmup mit roguelike Elementen, Aliens, Superstars, einer Lazer schießenden Katze und natürlich einem Hoverboard. Das Spiel entstand in 6 Monaten und kam im Juli 2015 für iOS und Android heraus. Bis dahin hatte er keine Erfahrung mit Spieleentwicklung, sein Herz schlägt aber immer schon für Indie- und Videospiele. In den letzen 14 Jahren arbeitete er hauptsächlich für eine große österreichischen Marke als Java Entwickler und Team Lead. Zwischen seinem Corporate- und Startup Life hat er sich mehr als 3 Jahre Auszeit genommen um sich um seine 2 kleinen Kinder zu kümmern.
 
Unterstützt durch www.creativespace.at – Die Kreativplattform der Wirtschaftskammer Wien

subotron.com/veranstaltung/shooting-stars

Öffnungszeiten

Mo-So:10-22h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.