Zum Inhalt

q/talk Spezial: Safer Internet Day

09.02.2016 bis 09.02.2016 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

q/talk Spezial: Safer Internet Day

FILM & DIGITALE KULTUR


q/talk Spezial: Safer Internet Day q/talk Spezial: Safer Internet Day

Termin

Di, 09.02.2016

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Februar 2016
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo

Einlass: 19h
Beginn: 20h
Ort:
Raum D / Q21
Eintritt frei

Am Ende der Leitung - Jeder hatte seine Rolle:
"Der Politologe, der erläuterte, welche Strömungen und Bevölkerungsgruppen relevant sind. Der Staatsschützer, der die aktuell gefährlichen Gruppen kannte. Der Psychologe, der aufzeigte, wann jemand zu extremen Verhaltensweisen neigen kann. Staatsanwälte, Datenbankspezialisten, Kriminalisten, Mathematiker, Linguisten, Literaturwissenschaftler. Und er, der die Aufgabe hatte, die Erkenntnisse der Fachleute umzusetzen. Brauchbar umzusetzen, wohlgemerkt." [1]

Über 100 Länder beteiligen sich am SAFER INTERNET DAY um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären.  Nach dem Motto "Lesen gegen Überwachung" werden an vielen Orten Lesungen organisiert. [2]

Es darf nicht sein, dass wir den, von Snowden offengelegten Super-GAU, für unsere freiheitliche Gesellschaft achselzuckend hinnehmen und meinen, gegen die Tendenzen einer sich immer weiter automatisiert selbst überwachenden Gesellschaft nichts tun zu können. Es darf nicht sein, dass wir nach Snowdens Enthüllungen meinen, die Sicherheit im Internet durch längere Passwörter wiederherstellen zu können. Wir müssen denen, die den gegenwärtigen Zustand für richtig oder zumindest notwendig halten, konsequent und nachhaltig die Stirn bieten.

Die Automatisierung der Überwachung und deren bedenkenloser Einsatz samt Vernetzung der Datenbanken mit allen persönlichen Informationen über uns hat George Orwells kühnste Alpträume übertroffen und droht, uns in die Zeit Metternichs zurückzubringen. Eine ganze Reihe Szenarien, die sich mit möglichen Konsequenzen von Überwachung in der Zukunft beschäftigen, finden sich in der Anthologie  "Am Ende der Leitung" von q/uintessenz. Nur durch bewusste Wahrnehmung eines Gefahrenpotenzials  hat die Gesellschaft die Möglichkeit zu reagieren.

Marius Gabriel wird aus dem Buch "Am Ende der Leitung" zwei der Siegertexte zum Vortrag bringen:
• "Null Punkte" von Uwe Protsch und
• EWE -"Your Brother is watching you. But you are also watching your Brother" von Florian Bayer

Anschließend ist Platz für Fragen und Diskussion sowie Tipps zum Schutz gegen Überwachung.
Podium:
Marius Gabriel, Medienpädagoge
Georg Markus Kainz, q/uintessenz

[1] "Null Punkte" von Uwe Protsch in "Am Ende der Leitung" erschienen
2009 in der Edition quintessenz

[2]

digitalcourage.de/blog/2016/einfach-aktiv-sein-organisieren-sie-eine-lesung-gegen-ueberwachung



www.quintessenz.at

Raum D / Q21

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.