Zum Inhalt

SUBOTRON arcademy: Cunt Touch This – über Intimität, Lust und spielbaren Vaginalhumor

29.05.2015 bis 29.05.2015 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

SUBOTRON arcademy: Cunt Touch This – über Intimität, Lust und spielbaren Vaginalhumor

FILM & DIGITALE KULTUR


SUBOTRON arcademy: Cunt Touch This – über Intimität, Lust und spielbaren Vaginalhumor SUBOTRON arcademy: Cunt Touch This – über Intimität, Lust und spielbaren Vaginalhumor

Termin

Fr, 29.05.2015

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2015
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So

Ort: Raum D / quartier21
Eintritt frei

Sabine Harrer (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Indie Bird Game Collective)

Games als eines der wichtigsten Medien des Genitalhumors sprechen auch weiblich-derb. Zum Beispiel in “Cunt Touch This” (zu deutsch etwa “Fut Berühren, Die”), einem meditativen Malspiel für alle, die gerne vaginale und vulväre Vielfältigkeit auf ihrem Tablet kennenlernen und mitgestalten möchten. “Cunt Touch This” wurde mit Mitgliedern des Copenhagen Game Collectives am Exile Game Jam in Dänemark entwickelt, und basiert auf Tee Corinnes “Cunt Coloring Book” aus dem Jahre 1973.
Der Vortrag gibt Einblicke in Entstehungsgeschichte, Mechanics, Spielgefühl und Reaktionen auf “Cunt Touch This”. Wie bringt es weibliche Intimität und Lust technologisch ins Spiel? Warum wirkt das für die einen Schweiß- für die anderen Lachtränen-treibend? Und was bedeutet das alles für Fans des gepflegten Vaginalhumors?

Kurzbiographie
Sabine Harrer (MMag./Bakk.) ist als Gamedesignerin und Kulturwissenschafterin in Wien und Kopenhagen aktiv, derzeit verwickelt in ihr PhDprojekt über Verlust, Trauer und Games. Außerdem arbeitet sie als Mitbegründerin des Indie Bird Game Collectives (@indiebeaking) immer wieder an experimentellen Gamesprojekten, gerne auch mit Mitgliedern des CPH Game Collectives. Sie findet es spannend zu erforschen, wie man Games dazu benutzt, Räume jenseits vom reinen Objektfetisch hin zum menschlichen Erfahrungsaustausch zu schaffen.

subotron.com/veranstaltung/cunt-touch-this/

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.