Zum Inhalt

Pınar Yoldaş (TUR): Finally Feeling Fine?

18.12.2014 bis 18.01.2015 - SCHAURAUM Angewandte
Veranstalter: Q21

Pınar Yoldaş (TUR): Finally Feeling Fine?

FILM & DIGITALE KULTUR, KUNST


Pınar Yoldaş (TUR): Finally Feeling Fine? Pınar Yoldaş (TUR): Finally Feeling Fine?

Vergangene Termine

So, 18.01.2015
Sa, 17.01.2015
Fr, 16.01.2015
Do, 15.01.2015

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2014
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
Jänner 2015
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Eröffnung: Do 18.12., 19h
Ort: SCHAURAUM Angewandte, Electric Avenue
Eintritt frei

Im Zeitalter von Anthropozän, synthetischer Biologie, Brustimplantaten, Turbokapitalismus, Plastikmüll in Hochseegebieten, endokrinen Disruptoren, Online-Dating, Habitatsverlust, Serotoninwiederaufnahmehemmern, Glukose-Fruktose-Maissirup, dem Konnektom und CO2-Emissionen, nutzt die Künstlerin und Forscherin Pınar Yoldaş ihren Hintergrund in Neurowissenschaft, Biologie, Architektur und Design, um neue Organe, neue Organismen und neue Spezies zu entwerfen.

In „Finally Feeling Fine?“, argumentiert Yoldaş, dass kognitive Dissonanz ein unvermeidbares Symptom des Alltagslebens im 21. Jahrhundert ist (Lefebvre). Die Psychologie versteht kognitive Dissonanz als das mentale Unbehagen, das entsteht, wenn sich widersprechende Ideen, Überzeugungen oder Werte gleichzeitig verarbeitet werden. Geht es uns nun also endlich gut mit den überwältigenden Konsequenzen unserer Zeit, in der sich der technologische Fortschritt in perfekter Symbiose mit Überproduktion, Überkonsumation und wachsenden Müllbergen befindet?

BIO:
Pınar Yoldaş is a cross-disciplinary artist/researcher who lives and works between Durham, NC and Berlin. Pinar’s research explores the collaborative potential between art and biological sciences. Her solo shows include AlterEvolution, Ekavart, Istanbul (2013) and  An Ecosystem of Excess, Ernst Schering Project Space, Berlin (2014). Her group shows include ThingWorld, NAMOC National Art Museum of Beijing (2014);Transmediale Festival, Berlin (2014); and Tiere und Menschen, Museum Ostwall,Dortmund (2014).
She is based at Duke University, where she pursues her PhD at the Center for Cognitive Neuroscience and Media Arts and Sciences.  After her undergraduate studies at Middle East Technical University and further studies at Bilgi University, she received her MS at Istanbul Technical University, BArch (METU) and her MFA at University of California, Los Angeles. Her book An Ecosystem of Excess was published by ArgoBooks in 2014.

pinaryoldas.info


digitalekunst.ac.at/nc/schauraum



Bild: © Pınar Yoldaş

SCHAURAUM Angewandte

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.