Zum Inhalt

Rogelio Vortez: Poemathik im Roman

01.07.2014 bis 30.11.2014 - Gruppe Or-Om
Veranstalter: Q21

Rogelio Vortez: Poemathik im Roman

LITERATUR & DISKURS


Rogelio Vortez: Poemathik im Roman Rogelio Vortez: Poemathik im Roman

Vergangene Termine

So, 30.11.2014
Sa, 29.11.2014
Fr, 28.11.2014
Do, 27.11.2014

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2014
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
August 2014
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So
September 2014
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

Oktober 2014
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

31 Fr
November 2014
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

Ort: Raum D / quartier21
Eintritt frei

Die Installecture thematisiert die Abhängigkeit der Romankonzepte von ihren (versteckten) Erkenntnistheorien. Romane in etablierten Sprachen abgefasst, erzeugen illusive Konstrukte, die als Abbildung von Wirklichkeit oder Fiktion figurieren. Kritisch-avantgardistische Autoren benützten u.a. immer wieder mathematische Struktormodelle und Methoden, um diese Begrenzungen zu überwinden. Wie weit sie damit bisher dem Problem der erkenntistheoretischen Begrenzung entgangen sind, untersucht Vortez  anhand experimenteller Strömungen und der Romane von Joyce, Schmidt, Antunes und Egger. Letztlich entwickelt er eine neue Mathematik, welche für künftige Romankonzepte neue inhaltliche, sprachliche, ästhetische und soziale Extentionen bereithält.

Text unter

or-om.org/poemathik.pdf

Gruppe Or-Om

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.