Zum Inhalt

Püribauers „Fukushima Aquarium“

14.05.2014 bis 28.06.2014

Püribauers „Fukushima Aquarium“

KUNST


Püribauers „Fukushima Aquarium“ Püribauers „Fukushima Aquarium“

Vergangene Termine

Sa, 28.06.2014
Fr, 27.06.2014
Do, 26.06.2014
Mi, 25.06.2014

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2014
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa
Juni 2014
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Ort: Yellowbox @ MQ

Bernd Püribauer, Cartoonist der Wochenzeitung Falter, Musiker und Maus-Minimalist, weil er mit der Computer-Mouse zeichnet, was tierfreundlicher ist als Monty Pythons Mäuse-Orgel, war Fischen vor Fukushima.

Die Strahlkraft der immer noch brodelnden Reaktoren an der japanischen Pazifik-Küste zog Püribauer in ihren Bann. Und erhellten seine kreative Kern- und Schaffenskraft als Künstler.

„Die Ozeane sind weitgehend unerforscht. Ebenso die tatsächlichen Auswirkungen der radioaktiven Suppe darauf. So könnte es sein dass die Mutanten die im Pazifik heranwachsen von der Wissenschaft gar als neu entdeckte Spezies gefeiert werden? Ich bin gespannt was da noch auf uns zukommt.“

Die Fische die dem Künstler während seiner inneren Reise nach Fukushima ins Netz gingen, sind im MuseumsQuartier zu sehen. Püribauer zeigt im Rahmen der Installation „Funky Schwimmer“- Tiefsee-Ungeheuer in der Yellow Box im Haupthof des MQ Wien. Der Künstler interpretierte den Kasten zu einem Aquarium um, dessen Gelb für das atomare Leben des Kraftwerks in Fukushima steht. Und dessen sonnen-ähnliches Gelb in den Tiefen des Pazifiks eine unvergleichliche Spezies hervorbringt.

Die Spezies zeigt Püribauer von 14. Mai bis 6. Juni 2014. Das Aquarium ist 24 Stunden zu umschwimmen und die darin lebende Spezies ohne künstlichem Sauerstoff zu bestaunen. Besonders sehenswert die tägliche Fütterung nach Sonnenuntergang und der 6. Juni wo im Beisein des Künstlers mit der „Abfischung“ begonnen wird und frau/mann die Chance hat sich eines der Originale unter den Nagel zu reissen.

Kontakt, Rückfragen, etc.
MuseumsQuartier Wien/quartier21
Bernd Püribauer: www.pueribauer.com

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.