Zum Inhalt

EIKON: Schule Friedl Kubelka: "!!"

09.05.2012 bis 29.08.2012

EIKON: Schule Friedl Kubelka: "!!"

MODE & DESIGN, KUNST


EIKON: Schule Friedl Kubelka: "!!"

Vergangene Termine

Mi, 29.08.2012
Di, 28.08.2012
Mo, 27.08.2012
So, 26.08.2012

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2012
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
Juni 2012
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Juli 2012
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di
August 2012
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

31 Fr

Schule Friedl Kubelka: "!!"
im Rahmen des "MQ Summer of Fashion"

Datum: 09.05. bis 29.08., täglich 10-22h
Ort: EIKON Schaufenster, Electric Avenue
Finissage: Do 30.08., 19h, Raum D / quartier21
Eintritt frei

Unter dem Titel "!!" werden aktuelle Arbeiten der Nachwuchs-KünstlerInnen zum Thema "Kunst und Mode" präsentiert. Der inhaltliche Bogen der konzeptuellen Arbeiten spannt sich virtuos von grundlegenden Überlegungen bis hin zu philosophischen Denkanstößen. Fragen der Identifikation und Individualisierung von und durch Kleidung kumulieren in einer kritischen Reflexion über gesellschaftliche Normen, Zwänge und Freiheiten. Anhand filmischer oder fotografischer Beiträge wird der Mensch als Hauptakteur des kommerziellen Werbezirkus unserer Konsumgesellschaft ebenso thematisiert wie das eigendynamische Phänomen Mode an sich, Mode als Ausdruck von Persönlichkeit als auch als Instrument der Selbstinszenierung.

Das Konzept der Klassen konfrontiert die Studierenden in jedem Schuljahr mit sechs bis acht sehr unterschiedlich arbeitenden KünstlerInnen - Besuchen. Die Betonung liegt auf eigenständigen Entscheidungen, welchen Einflüssen man sich verschließt und welchen man nachgeht. Dies soll vorbereitend für den Alleingang als KünstlerIn sein der fordert, dass man unter unzähligen Informationen aus Vergangenheit und Gegenwart eine eigene Stellung bezieht. Dabei spielt Mut eine der Begabung übergeordnete Rolle – Überlegungen die im Arbeitskontext "Kunst und Mode" von den Studierenden aufgegriffen und auf unterschiedlichste Weise ausgelotet werden.

"Die photographischen [und filmischen] Arbeiten sollten inhaltliche und formale Verdichtung ausstrahlen, die gleichgültige, von Eindrücken überschwemmte Betrachter verführt, sich mit ihr auseinanderzusetzen.", so Friedl Kubelka, Künstlerin und Gründerin der Schule Friedl Kubelka. Die in der Schau "!!" im EIKON SchAUfenser präsentierten Arbeiten der Studierenden der Schule Friedl Kubelka werden diesem Anspruch allemal gerecht.

Klasse für Künstlerische Photographie:
M. Al-Ani, M. Ambach, R. Bielesch, H. Kaufmann, G. Feilmayr, B. Fink, V. Morgenstern, D. Punales, L. Schwarz, F. Y. Singer, J. Stehlik, S. Stern, C. C. Trink, J. Várkonyi, F. Zitta

Klasse für Unabhängigen Film:
J. Dossi, B. Hassmann, T. Jakoubek, N. Kreuzinger, A. Scherlofsky, V. Spirik, T. Sudimac, M. Pfeifer, V. Kühn


www.schulefriedlkubelka.athttp://www.schulefriedlkubelka.at

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.