Zum Inhalt

OBEN UNTEN: Moucle Blackout

01.11.2010 bis 30.11.2010

OBEN UNTEN: Moucle Blackout

KUNST, FILM & DIGITALE KULTUR


OBEN UNTEN: Moucle Blackout

Vergangene Termine

Di, 30.11.2010
- 22.00 Uhr
Mo, 29.11.2010
So, 28.11.2010
Sa, 27.11.2010

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2010
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

OBEN UNTEN: Moucle Blackout

Datum: 01. bis 30.11., täglich 10-22h
Ort: ASIFAKEIL, Electric Avenue
Filmprogramm: Di 16.11., 19h, Raum D / quartier21

Zum 75. Geburtstag von Christiane Adrian-Engländer alias Moucle Blackout, der Grande Dame des österreichischen Avant-Gardefilms: Ihr Film "Die Geburt der Venus" (1970/72), eine kaleidoskopartige Experimentalfilmreise in die 1960er Jahre, läuft als Loop im ASIFAKEIL, umrahmt von ihren einfühlsam-experimentellen Fotoportraits von z.B. Friederike Mayröcker, Kurt Kren, Linda Christanell. Als Jubiläumsveranstaltung präsentiert die Künstlerin persönlich eine Auswahl ihres Filmschaffens seit 1969.

DIE GEBURT DER VENUS (1970-72)
von Moucle Blackout zählt, zeitgleich mit den ersten Trickfilmen von Maria Lassnig, zu den ersten, die im Alleingang von Künstlerinnen gestaltet werden. Ähnlich wie Lassnig wagt sich Moucle Blackout auf ein Terrain höchst persönlicher Bildsprache, wenn sie sexuelle Phantasien auf radikale Weise anspricht.
(Sabine Groschup, Die Kunst des Einzelbilds 2010)

Über die Portrait-Fotografien:
"Es sind weniger Portraits der Äußerlichkeit, sondern viel mehr der seelischen Zustände der betreffenden Person, nicht ein Moment im Trivialen sondern das, was sich hinter dem Alltag scheu verbirgt und unter der Oberfläche geheim gehalten wird, also ein Bereich der Intimität und Verwundbarkeit, aber auch der Stärke, der Kraft. [...]"
Moucle Blackout


Christiane Adrian-Engländer

geboren 1935 in Tschechien
1938 Übersiedelung nach Salzburg. Nach der Matura Studium an der Akademie für angewandte Kunst Wien (Meisterklassen für Bildhauerei, Design, Metallarbeiten), Diplom. Ab 1967/68 unter dem Namen Moucle Blackout als Experimentalfilmerin und Fotografin tätig.

Seit 1968 Teilnahme an diversen Ausstellungen, Aktionen, Meetings und Festivals mit Collagen, Objekten, Fotomontagen, Fotos und Filmen im Experimentalbereich. Fotomontagen und Collagen zu Texten von Marc Adrian und Hermann Hendrich.

Als Kamerafrau und Tonassistentin zahlreiche Filme zusammen mit Adrian. Mitglied von Intakt - Internationale Aktionsgemeinschaft Bildender Künstlerinnen in Österreich (1977), der Austria Filmmakers Cooperative (1982) und der Grazer Autorenversammlung (1983).

(c) Moucle Blackout

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.