Zum Inhalt

Zazie in der Métro

23.09.2010 bis 17.10.2010

Zazie in der Métro

KINDER & FAMILIE


Zazie in der Métro

Vergangene Termine

So, 17.10.2010
Sa, 16.10.2010
Fr, 15.10.2010
Do, 14.10.2010

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2010
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

Oktober 2010
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

31 So

Zazie in der Métro
Ein Stück über das Erwachsenwerden

Datum: 23.09. bis 17.10.
Ort: Dschungel Wien

Eine turbulente Odyssee durch Paris. Die 12jährige Zazie verbringt das Wochenende bei ihrem Onkel Gabriel in Paris. Ihr größter Wunsch ist es, einmal mit der Métro zu fahren. Doch ausgerechnet am Tag ihrer Ankunft wird gestreikt und die Métro steht still.
Damit beginnt für Zazie und ihren Onkel eine turbulente Odyssee durch Paris. Doch bald entwischt die freche Zazie ihrem Onkel und erkundet Paris auf eigene Faust. Ein Abenteuer bringt dem Mädchen ein Paar "Bludschihns" ein - und ihrem Onkel Gabriel den Vorwurf, er lebe davon, Kinder zum Stehlen anzustiften.

Als Monsieur Gabriel nach einem aufregenden Ausflug zum Eiffelturm von einem Touristenbus entführt wird, startet eine halsbrecherische Verfolgungsjagd, die in einer mörderischen Sauerkraut-Schlacht endet.
Am nächsten Morgen in der Früh wird die noch schlafende Zazie von Onkel Gabriel mit der Métro, die ihren Streik beendet hat, wieder zum Bahnhof gebracht. So verschläft Zazie nach all der Aufregung die langersehnte Métrofahrt.

„Zazie" wird von fünf Darstellerinnen zwischen 11 und 13 Jahren gespielt, die in turbulenten Slapstickszenen mit kindlichem Charme und frühreifem Gehabe die Erwachsenen an der Nase herumführen. Ganz Paris steht Kopf!
„Zazie" wurde 1960 von Louis Malle als surreale Komödie der "Nouvelle Vague" verfilmt.

„Zazie in der Métro" ist eine anarchistische Reise durch die Wunder der Großstadt und eine Groteske über die Absurditäten der Erwachsenenwelt, die nur so von Wortwitz und Ironie sprüht.

Besetzung
Regie, Textfassung: Corinne Eckenstein / Dramaturgie, Assistenz: Anna Sonntag / Bühne: Sophie Lux / Kostüme: Ulli Nö / Musik: Richard Schmetterer / Videoinstallation, Fotos: Rainer Berson / DarstellerInnen: Leonie Berner, Anais Mazic-Huber, Clara Krasel, Ayla Mandoj, Marla Wiederhold, Tristan Jorde, Richard Schmetterer

(c) Karin Schäfer Figuren Theater 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.