Zum Inhalt

VIS Vienna Independent Shorts 2010

27.05.2010 bis 02.06.2010

VIS Vienna Independent Shorts 2010

FILM & DIGITALE KULTUR


VIS Vienna Independent Shorts 2010

Vergangene Termine

Mi, 02.06.2010
Di, 01.06.2010
Mo, 31.05.2010
So, 30.05.2010

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2010
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo
Juni 2010
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

Festivalzentrum - Filmbrunch - Ausstellung - Specials

„Kurzfilm ist alles, nur nicht lang", wurde schon im ersten Jahr des Kurzfilmfestivals Vienna Independent Shorts postuliert. Seither hat es sich VIS zur Aufgabe gemacht, den Blick auf den unabhängigen Film bis zu einer Länge von 30 Minuten zu verändern, zu schärfen und - am allerwichtigsten - überhaupt zu ermöglichen.

Für die siebente Ausgabe wurden rund 2.000 Kurzfilme aus aller Welt gesichtet, knapp 100 Filme wurden schließlich für die drei Hauptwettbewerbe ausgewählt. Insgesamt sind heuer rund 250 Kurzfilme beim Festival zu sehen.

Programm, Orte, Infos: www.viennashorts.com

Der Raum D / quartier21 dient als Festivalzentrum, als Treffpunkt für Team, Filmschaffende und Gäste, als Anlaufstelle, um sich auszutauschen, Informationen über das Festival einzuholen und Tickets zu reservieren.
Natürlich wird dort auch das Festivalcafé nicht fehlen, um die BesucherInnen mit Getränken und Imbissen zu verwöhnen - gleichzeitig das ideale Ambiente für den Patenfilmbrunch am Sonntag, also für jene Filme, die vom Team für das Festival „gerettet" und nun „befrühstückt" werden.

Eine schöne Neuerung stellt zudem die Kooperation mit der "ursula blickle videolounge" der Kunsthalle Wien dar. Dort werden am Sonntag, Montag und Dienstag Film- und Diskursprogramme geboten: die sehenswerten nominierten Filme für den Europäischen Filmpreis, die filmische Lecture zur Geschichte der österreichischen Animationskunst, und die Carte Blanche für unseren kanadischen Artist-in-Residence des quartier21, Benny Nemerofsky Ramsay, der unter dem Titel „No Ordinary Love" ein tolles Programm zusammenstellte.

Schon ab 1. Mai verweist die Ausstellung „Lucía & Luis" im ASIFAKEIL auf den neuen Programmblock „Animation Avantgarde". Die beiden komplementären chilenischen Stop-Motion-Filme von Niles Atallah, Joaquin Cociña und Cristóbal León laufen auch im Wettbewerbsprogramm im Metro Kino, das durch seinen intimen Charakter und seine lange Tradition das ideale Hauptkino neben Badeschiff, Reformierter Stadtkirche und Gartenbaukino bildet.

Life is Short. Life's Good.

Festivalzentrum im Raum D / quartier21
27. Mai - 2. Juni 2010
täglich ab 14h

Patenfilmbrunch im Raum D / quartier21

So 30. Mai, 12h
ursula blickle videolounge/Kunsthalle Wien
So 30. und Mo 31. Mai, Di 1. Juni
European Film Award Nominees 1 + 2
So 30. Mai, 18h und 20h
Animation Avantgarde: Film & Lecture
Mo 31. Mai, 19h
No Ordinary Love - Artist-in-Residence Benny Nemerofsky Ramsay
Di 1. Juni, 19h

ASIFAKEIL: Animation Avantgarde Art: Lucía & Luis, 1. Mai - 2. Juni, täglich 10-22h

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.