Zum Inhalt

Waber Retrospektive und Weggefährten

12.02.2010 bis 24.05.2010

Waber Retrospektive und Weggefährten

KUNST


Waber Retrospektive und Weggefährten Waber Retrospektive und Weggefährten

Vergangene Termine

Mo, 24.05.2010
- 18.00 Uhr
So, 23.05.2010
Sa, 22.05.2010
Fr, 21.05.2010

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Februar 2010
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
März 2010
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
April 2010
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Mai 2010
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

Waber Retrospektive und Weggefährten
Ausstellung

Datum: 12.02. bis 24.05., täglich außer Di 10-18h
Ort: LEOPOLD MUSEUM

Das LEOPOLD MUSEUM widmet der österreichischen Künstlerin Linde Waber (*1940 Zwettl, NÖ) anlässlich ihres 70. Geburtstags die bisher umfangreichste Retrospektive, von den ersten Anfängen bis hin zu den neuesten Leinwandbildern. Die Ausstellung Waber retrospektiv zeigt aber nicht nur die wichtigsten Bildwerke der international anerkannten Grafikerin und Malerin, sondern bietet auch ein literarisch-musikalisch-filmisches Rahmenprogramm, das die Weggefährten Linde Wabers bestreiten. Der poetische Titel der Schau (Linde tröstet Schubert) spielt nicht nur auf die Verbindung des waberschen Werks zu Musik und Literatur an, sondern benennt auch einen persönlichen Zug der Künstlerin: Kontaktfreudigkeit und Solidarität.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über das vielfältige künstlerische Schaffen von Linde Waber: Holzschnitte von den sechziger Jahren bis heute, großformatige Tuschezeichnungen, Reisezeichnungen aus Afrika, der Karibik, Japan, China, Tibet und Paris, die Serie der Tageszeichnungen, sowie als Schwerpunkt Leinwandbilder der letzten Jahre zum Thema Natur (Waber vegetativ) und den aktuellen Zyklus Welt. Für ihre Serie von Atelierzeichnungen hat Linde Waber viele KünstlerInnen in deren eigenem Arbeitsumfeld besucht und das für die jeweilige Person Charakteristische in großformatigen Blättern festgehalten. Nicht zuletzt dadurch ist ihr Bekanntenkreis um viele interessante Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur gewachsen.

Linde Waber hat Freunde und Weggefährten zur Teilnahme an ihrer Ausstellung via Rahmenprogramm eingeladen: LiteratInnen und KunsthistorikerInnen haben für das Buch zur Ausstellung (Linde tröstet Schubert, LEOPOLD MUSEUM und Mandelbaum Verlag) Originalbeiträge geschrieben. Einige dieser AutorInnen sowie SchauspielerInnen, MusikerInnen und FilmemacherInnen werden wöchentlich am Donnerstag ein reichhaltiges und enorm vielseitiges Begleitprogramm gestalten, mit mehr oder minder deutlichem Bezug zu Linde Wabers Kunst und ihrer kommunikativen Kraft. Der Aktionsradius Wien bringt die Augartenstadt ins LEOPOLD MUSEUM. Die Funkenperformance Flexativ der Gruppe KUSCH setzt im Freien vor dem LEOPOLD MUSEUM den Startakzent. Die SchriftstellerInnen Friederike Mayröcker, Lotte Ingrisch, Liesl Ujvary, Franzobel, Bodo Hell, um nur einige zu nennen, die MusikerInnen und KomponistInnen Renald Deppe, Heinz Karl Gruber, Erwin Ortner, Otto Lechner, Kollegium Kalksburg, Max Nagl, Christine Jones, die Filmemacher Othmar Schmiderer, Hubert Silecki und Martin Anibas, die Schauspielerin Anne Bennent werden im Abendprogramm nach spezieller Führung durch Linde Waber zu hören und zu sehen sein, viele weitere BeiträgerInnen wären noch zu nennen. Als Höhepunkt und Schlußereignis der Ausstellung wird exakt am 70. Geburtstag Linde Wabers, am 24.05., ein großes KünstlerInnenfest mit eigenem Tagesgeschehen (aus Tokio kommt dazu Edwina Hörl mit einer Modeperformance) ausgerichtet, zu dem alle BesucherInnen des Museums herzlich eingeladen sind.

copyright:
© VBK, Wien 2009

 

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.