Zum Inhalt

SUBOTRON electric MEETING: Rollenspiel-Theorie zwischen Schwert und Method Acting

21.11.2009 bis 21.11.2009

SUBOTRON electric MEETING: Rollenspiel-Theorie zwischen Schwert und Method Acting

FILM & DIGITALE KULTUR


SUBOTRON electric MEETING: Rollenspiel-Theorie zwischen Schwert und Method Acting

Termin

Sa, 21.11.2009
19.00 Uhr - 22.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2009
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Veranstaltungsreihe zur Theorie von Computerspielen 2009
Raum D / quartier21, Electric Avenue
Jörg Pacher
Autor "Game. Play. Story? Computerspiele zwischen Simulationsraum und Transmedialität."

http://subotron.com/942-sa-211109-subotron-electric-meeting-rollenspieltheorie-zwischen-schwert-und-method-acting/


Beinahe unbemerkt vom Mainstream der Game Studies, der sich in den letzten Jahren entwickelt hat, entstanden rund um klassische Pen-and-Paper-Rollenspiele wie "Dungeons & Dragons" und deren ambitionierte Nachfahren (so genannten "Story Games") unabhängige theoretische Ansätze.
Das Threefold Model, die GNS Theory sowie das sogenannte Big Model sind einige Beispiele dafür. Neben kritischer Auseinandersetzung mit diesen Ansätzen, soll im Vortrag besonders zur Diskussion stehen, ob und wie sich Rollenspiel-Theorie auf Videospiele übertragen lässt. Aber natürlich werden auch Basics - beispielsweise die spielerische Evolution der Pen-and-Paper-RPGs über die letzten 35 Jahre - Erwähnung finden, bauen darauf doch die Theorien der Gegenwart auf.


KURZBIOGRAPHIE

Jörg Pacher, seit 2002 Spiele- und Musikjournalist für thegap und diverse Webprojekte, studierte in Wien Publizistik mit Schwerpunkt Medienphilosphie. Seine akademische Auseinandersetzung mit Videospielen und Game Studies wurde 2007 im vwh-Verlag unter dem Titel "Game. Play. Story? Computerspiele zwischen Simulationsraum und Transmedialität." publiziert.
In den letzten Jahren lagen Theorien zu Spieldesign und Storygames abseits von Computern im Mittelpunkt seines Interesses. 2010 soll sein Erzählspiel "Im Dunklen" im deutschen Prometheus-Games-Verlag veröffentlich werden.
Jörg Pacher arbeitete unter anderem für EA Deutschland und ist seit 2005 für Google tätig. Wohnsitz: Dublin, Irland.

Die Veranstaltungsreihe wird durch die Kulturabteilung der Stadt Wien und die Bundesstelle für die Positivprädikarisierung von Computer- und Konsolenspielen (BUPP) gefördert.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.