Zum Inhalt

Bruno Caverna (BRA/NOR) & Marcela Giesche (GER/NED) - Workshop

19.10.2009 bis 23.10.2009

Bruno Caverna (BRA/NOR) & Marcela Giesche (GER/NED) - Workshop

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Bruno Caverna (BRA/NOR) & Marcela Giesche (GER/NED) - Workshop

Vergangene Termine

Fr, 23.10.2009
- 21.00 Uhr
Do, 22.10.2009
Mi, 21.10.2009
Di, 20.10.2009

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Oktober 2009
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

31 Sa

Bruno Caverna (BRA/NOR) & Marcela Giesche (GER/NED) - Workshop

Datum: 19.10. bis 23.10., Mo bis Fr 18-21h
Ort: TQW Studios

Dancing outside the Box
Als Künstler hat man gleichsam einen Freibrief, poetische „Verbrechen" zu planen und zu begehen, die oftmals die Normalität hinterfragen und stören - vorausgesetzt, sie werden zur rechten Zeit und am rechten Ort durchgeführt. Seltsamerweise kann ein- und dieselbe Handlung beim Publikum sowohl Begeisterung als auch Ablehnung hervorrufen, je nachdem, ob sie auf der Bühne oder auf der Straße zu sehen ist. Überrascht nimmt man zur Kenntnis, dass diese offenkundige Inkonsequenz nur auf den zeitlichen und räumlichen Kontext zurückzuführen und keine unmittelbare Reaktion auf das eigentliche Geschehen ist. Will man sich als Künstler damit abfinden, die notwendige künstlerische Entfaltung auf einen von der Gesellschaft vorgegebenen und diktierten Ausschnitt der Realität, auf die „Box" des Kunstbetriebs zu beschränken? Dieser Workshop basiert auf einer umfassenden Auseinandersetzung mit physischen und mentalen Prozessen, die sowohl im Freien als auch in Räumen stattfindet. Durch das Bewusstmachen und die Ermutigung zur Überprüfung gewohnter Muster, konditionierter Wahrnehmung und Denkmuster jeglicher Art wird den TeilnehmerInnen ermöglicht, sich inner- und außerhalb des Studios auf einen Zustand einzulassen, der sie vermeintliche Grenzen überschreiten lässt. Indem wir uns von jeder Verpflichtung gegenüber physischen oder mentalen Regeln befreien, fallen wir scheinbar in eine Leere, in der nur das bewusste Erleben des Augenblicks mittels unserer fünf Sinne zählt. Diese ungewohnte und möglicherweise auch beunruhigende Erfahrung kann sich als äußerst produktives Terrain für neue Entdeckungen erweisen - in dem unsere Kreativität auf den „bloßen" Körper zurückgeworfen ist. Was bleibt, ist ein unbekannter Künstler - ohne Namen, ohne Legitimierung, ohne Attribute, die einen gewissen Halt vermitteln - gefangen, aber frei, im endlosen „Spiel" dieser Welt.

Bruno Caverna ist ein charismatischer Tänzer/Künstler, Contemporary-Dance-Lehrer und Choreograf, der seine Leidenschaft für den Tanz immer mit humanitärem Engagement verband und sich für zahlreiche Projekte engagierte. Es ist ihm ein Anliegen, neben seinem Unterricht in zeitgenössischem Tanz und Capoeira bei großen Tanzfestivals, Kompanien und Schulen auf der ganzen Welt, seine Arbeit in verschiedene soziale Kontexte einzubringen: mit Psychiatriepatienten, Menschen mit Behinderung, in Armenviertel im Amazonasgebiet, Flüchtlingsheime, Gefängnisse etc. Eine tiefe persönliche Erfahrung von Einheit inspirierte Caverna zu Dancing Outside the Box - einem mehrschichtigen Workshop, in dem er die TeilnehmerInnen dazu einlädt, in der Erforschung innerer und äußerer Räume neue Dimensionen zu erfahren.

Marcela Giesche studierte Tanz und Choreografie an der Rotterdamse Dansacademie und der Ohio State University. In den Niederlanden tanzte sie mit Bianca Van Dillen und Beppie Blankert, in Deutschland mit der Düsseldorfer Tanzkompanie Neuer Tanz / VA Wölfl. Sie entwickelte eigene Research-Ansätze für Bewegungsimprovisation und Choreografie. Durch Übungen für eine gesteigerte Sinneswahrnehmung und die Verwendung starker Bilder solle eine freie und spontane Verbindung zwischen Geist und Körper geschaffen werden. Indem wir verändern, wie wir uns selbst und unsere Beziehung zur Welt wahrnehmen, bekommen wir Zugang zu transformativen und äußerst kreativen Bewusstseinszuständen. Tanz ist das, was geschieht, wenn wir unsere Fantasie mit unserem Körper durchgehen lassen.

copyright:
© David Bergé




Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.