Zum Inhalt

Mind Expanders

25.07.2009 bis 27.09.2009

Mind Expanders

KUNST


Mind Expanders

Vergangene Termine

So, 27.09.2009
- 18.00 Uhr
Sa, 26.09.2009
Fr, 25.09.2009
Do, 24.09.2009

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2009
01 Mi
02 Do
03 Fr
04 Sa
05 So

06 Mo
07 Di
08 Mi
09 Do

10 Fr

11 Sa
12 So
13 Mo
14 Di
15 Mi

16 Do
17 Fr
18 Sa

19 So
20 Mo

21 Di
22 Mi
23 Do
24 Fr
25 Sa

26 So
27 Mo

28 Di
29 Mi
30 Do

31 Fr
August 2009
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo
September 2009
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

Mind Expanders
Performative Körper - utopische Architekturen um '68

Datum:
25.07. bis 27.09., täglich 10-18h
Ort:
MUMOK
KuratorInnen:
Edelbert Köb, Tina Lipsky und Rainer Fuchs

Die Präsentation beleuchtet anhand herausragender Arbeiten aus der Sammlung des MUMOK sowie zahlreicher internationaler Leihgaben die Zusammenhänge zwischen den gesellschaftlichen und künstlerischen Umbrüchen der 1960er und 1970er Jahre in den Bereichen performativer, raum- und architekturbezogener Kunst. Unkonventionelle Querdenker nahmen zu dieser Zeit die Auflösung und Durchmischung der vormals streng getrennten Genres Kunst und Architektur in Angriff. Der menschliche Körper wurde zum zentralen Medium und Motiv für performative und raumbezogene Kunstformen, die das Verhältnis zwischen Individuum und Umwelt kritisch hinterfragten bzw. visionär zu bestimmen versuchten. In ihrer Qualität und Vielfalt spiegeln die Arbeiten die individuellen Ansätze wider und vermitteln einen komplexen Einblick in ein spannendes Kapitel österreichischer und internationaler Kunst- und Architekturgeschichte. Gezeigt werden Werke des Wiener Aktionismus, von VALIE EXPORT, Peter Weibel, Arnulf Rainer, Maria Lassnig, Bruno Gironcoli, Walter Pichler, Marina Abramovic, Gina Pane, Bruce Nauman, Gordon Matta Clark und der Wiener Gruppe sowie Christo, COOP HIMMELB(L)AU, HAUS-RUCKER-CO, ZÜND-UP/Salz der Erde, Raimund J. Abraham, Archigram, Ant Farm, Superstudio und Vito Acconci. Diese und viele andere wegweisende KünstlerInnen und ArchitektInnen illustrieren die Absage an den gesellschaftspolitischen Konservatismus und die traditionellen geschlechts- und klassenspezifischen Rollenbilder der Zeit.

copyright:
© Ant Farm

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.