Zum Inhalt

VIENNA LOUNGE

20.11.2008 bis 22.11.2008

VIENNA LOUNGE

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


VIENNA LOUNGE

Vergangene Termine

Sa, 22.11.2008
- 23.00 Uhr
Fr, 21.11.2008
Do, 20.11.2008
20.30 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2008
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

 mit ALIX EYNAUDI (F/B) / AGATA MASZKIEWICZ (PL/A), AMINA HANDKE (A), GALERIE VU` (F), JEAN PIERRE LECLERCQ (F), JOSEPHINE LEHRER (A), KARL KARNER (A) / LINDA SAMARAWEEROVÁ (CZ/A), MICHIKAZU MATSUNE (J/A) & DAVID SUBAL (A/F), NICOLAS PROVOST (F), AFRIKA TV / OKTO TV (A), ROLAND SEIDEL (D/A) mit ACHIM STIERMANN (D/A), SUPERAMAS (F/A) mit MAGDA LOITZENBAUER (BR/A), JAMAL MATAAN (SO/A) und FARIS-ENDRIS RAHOMA (A), KRIS VERDONCK (B)
VIENNA LOUNGE

Do 20. Nov. / Fr 21. Nov. 20.30 h
und
Sa 22. Nov. 19.00 h  

Das Theater sei eine Stätte der Unterhaltung und des Genusses! Bereits auf Bert Brecht geht diese Devise zurück. Ausgerechnet jener Dramatiker, der aufgrund seiner Lehrstücke gerne als trockener Didaktiker angesehen wird, hatte sich beispielsweise gewünscht, dass im Theater geraucht wird. Wenngleich in Zeiten des Rauchverbots in öffentlichen Gebäuden die Brechtsche Forderung nach qualmenden ZuschauerInnen nicht eingelöst werden kann, so kommt das erste Programmierungswochenende von SUPERAMAS seiner Auffassung, dass Theater mit Vergnügen zu tun haben muss, doch recht nahe. 

In eine installative chillige Lounge wird an drei mehrstündigen Abenden die Halle G des Tanzquartier Wien verwandelt, mit allem, was dazugehört. DJ Amina sorgt für die Beschallung, für die richtige Mischung der Cocktails sind Josephine Lehrers Barkeeper zuständig. Das Publikum kann sich frei im Raum bewegen und unterhalten und die verschiedenen Kunstformate konsumieren. Jede/r entscheidet selbst, ob sie oder er den Abend genüsslich an einem Glas nippend an der Bar verbringt, sich in eine Installation vertieft oder aber die verschiedenen Performances, die zeitversetzt gezeigt werden, verfolgt.

Für das Statussymbol Auto und all die Klischeevorstellungen und Erwartungen, die wir in Bezug auf unseren Lieblingsfetisch hegen und pflegen, interessieren sich Matsune & Subal in ihrer installativen Performance Second Version. Das Video von Roland Seidel dokumentiert die Übersetzung der internen Arbeitsabläufe eines Computers in den Realraum; der Kurzfilm Plot Point von Nicolas Provost verwandelt das dichte Straßenraster New Yorks, heulende Polizeisirenen und vorbeirasende Rettungswägen in eine imaginäre Filmszenerie: Suggerierte Realität oder authentische Fiktion? Alix Eynaudi und Agata Maszkiewicz gehen mit ihrem Film The Visitants der Welt von Bodybuildern nach und begleiten die Projektion mit performativen Aktionen. Der öffentliche Körper bzw. die spezifischen Momente der öffentlichen Identität wiederum stehen im Zentrum der Performance von Linda Samaraweerová und Karl Karner. Zu Gitarrenakkorden zeigt die Pariser Fotoagentur Galerie Vu eine Diashow rund ums Thema Genuss. Und dann gibt es auch Waterloodiorama.fr, Jean Pierre Leclercqs maßstabgetreues Modell der Napoleonischen Schlacht mit seinen tausenden Zinnfiguren auf etlichen Schlachtfeld-Quadratmetern und Kris VerdoncksDancer # 1  - ein besonders wildes Exemplar - zu bestaunen. SUPERAMAS selbst tritt gemeinsam mit Magda Loitzenbauer, Jamal Mataan und Faris-Endris Rahoma mit performativen Einsprengseln - Imperial Framers - in Aktion. Aufgezeichnet für die Nachwelt wird die gesamte Vienna Lounge von Télé Afrique, die regelmäßig auf OKTO TV (http://okto.tv/) senden.


20.11.2008 20.30 h TQW / Halle G
21.11.2008 20.30 h TQW / Halle G
22.11.2008 19.00 h TQW / Halle G

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.