Zum Inhalt

16. Wiener Architektur Kongress

21.11.2008 bis 21.11.2008

16. Wiener Architektur Kongress

ARCHITEKTUR


16. Wiener Architektur Kongress

Termin

Fr, 21.11.2008
11.00 Uhr - 19.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

November 2008
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

Architektur beginnt im Kopf. The Making of Architecture

Veranstaltungsort: Architekturzentrum Wien - Podium
Kongress: Freitag, 21. Nov. 2008, 11:00 - 19:00 Uhr
Tickets: 9,50 EUR / 7,50 EUR ermäßigt

Programm
11:00 Eröffnung Dietmar Steiner, Direktor Az W
11:30 Krasny, Kuratorin der Ausstellung, Wien: Feldforschung Tatort Architektur
12:15 Pernette Perriand Barsac, Mitarbeiterin im Atelier
Charlotte Perriand, Paris
13:00 Pause
14:15 Hermann Czech, Atelier Czech, Wien
15:00 Astrid Piber, UNStudio, Amsterdam
15:45 Pause
16:15 Gary Chang, Edge Design Institute, Hong Kong
17:00 François Roche, R&Sie(n) architects, Paris
17:45 Pause
18:15 Robert Temel, Architekturtheoretiker, Wien: Feldforschung Werkzeuggeschichten
19:00 Abschlussdiskussion

Moderation: Elke Krasny
In englischer Sprache

Änderungen im Programm vorbehalten

Der 16. Wiener Architektur Kongress versucht das Spannungsverhältnis zwischen dem Potenzial der Werkzeuge und individuellen Kreationsstrategien zu reflektieren, um so in der permanenten Produktion von Architektur innezuhalten. Wie wird Architektur gedacht? Wie viel Werkzeug braucht die Profession und in welcher Kombination? In den Kreationsökonomien werden persönliche Methoden als jeweils bürospezifische Entwurfspraxis explizit formuliert oder implizit entwickelt. Noch viel spannender als die mythische Frage des Beginns ist es den Zeitpunkt zu entscheiden, an dem ein Entwurfsprozess für final erachtet wird. Methode, Intuition, persönliche Inspiration: die in der Ausstellung „Architektur beginnt im Kopf. The Making of Architecture“ vertretenen internationalen Positionen sind höchst unterschiedlich. Gary Chang, Hermann Czech, François Roche und Astrid Piber / UNStudio sprechen über Arbeitsweisen, Inspirationen und Instrumente, Pernette Perriand Barsac über die ihrer Mutter Charlotte Perriand.
Wie Werkzeuge die Erwartungen in die Höhe schrauben, die Kreativitätsschere verengen, den Zeitdruck steigern und durch individuelle Listen und Finten im Entwurf produktiv werden – das stellt sich als fordernde Frage bei jedem Beginn aufs Neue.

Konzeption: Elke Krasny
Organisation: Alexandra Wachter

Information:
Alexandra Wachter
Telefon: +43 (1) 522 31 15-28
Fax: +43 (1) 522 31 17
E-Mail: wachter@azw.at

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.