Zum Inhalt

TR A V E L LI G H T

16.06.2008 bis 21.06.2008

TR A V E L LI G H T

KUNST


TR A V E L LI G H T TR A V E L LI G H T

Vergangene Termine

Sa, 21.06.2008
- 23.00 Uhr
Fr, 20.06.2008
Do, 19.06.2008
Mi, 18.06.2008

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2008
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

e i n e a u s s te l l u n g v o n 16 . b i s 21. j u n i 2 0 0 8
15 u h r - 19 u h r
k u e n s t l e r s t u d i o 5 01
qua rt ie r 21
h o f 7
m u s e u m s q u a r t i e r w i e n
10 7 0 w i e n
e r o e f f n u n g
s o n n t a g 15 . j u n i
15 u h r - 21 u h r
f i n i s s a ge
s o n n t a g 2 2 . j u n i
15 u h r - 21 u h r


B E N C O T T R E L L
B E T S A B E H AG H A M I R I
H E R B E R T D E C O L L E
M I R I A M B A J TA L A
TO B I A S L I N T L

Er wird vom staat gehalten wie ein seltener exotischer vogel.
Eine kleine gruppenausstellung mit einem schwerpunkt auf sensibilitaet
und kreative reaktionen
Im zuge des aufenthalts von ben cottrell im studio 501 bekommt eine
kleine gruppe von kuenstlerInnen mit starken bezuegen zu wien, deren
sensible arbeiten und kreative reflexe außergewoehnlich sind, die
moeglichkeit dort auszustellen. die ausstellung in diesem einzimmerapartment,
das von einem kuenstlerpaar mit ebenfalls starken bezuegen
zu wien eingerichtet wurde, dauert eine woche.
Die teilnehmenden kuenstlerInnen vereint nicht nur ein ungewoehnlicher
bildungsgang im kunstkontext und darueber hinaus, sondern
auch ein zugang zu sozialen netzen, der sich ausdruecklich auf eine
lebhafte neugier und nicht auf berechneten eigennutz stuetzt. diese
unorthodoxen lebenswege bilden sich sowohl in ihren aeußerst
"demokratisch" ausgerichteten arbeiten ab, als auch in ihren
zugaengen, die ueberraschend eigenstaendig sind und immer noch
auf persoenlichen faehigkeiten statt auf eigenwerbung beruhen.
diese kunst vermag zu inspirieren, weil sie in den persoenlichen
erfahrungen sowie den angeborenen und erlernten fertigkeiten und
reflexen der teilnehmenden kuenstlerInnen wurzelt. kuratiert mit
den teilnehmerInnen in einem dynamisch kommunikativen prozess.
An jedem tag wird eine/r der kuenstlerInnen anwesend sein.
Tobias Lintl spielt live am ersten und letzten sonntag ab 15 uhr.
v o m v i s i o n a e r e n a r c h i te k te n C e d r i c P r i c e ( 19 3 4 - 2 0 0 3 )
Caging birds for scientific, educational and entertainment reasons
goes out of fashion//WHAT WOULD YOU DO WITH THIS LOT? On or
off the site//NOTE: A visit may be worthwhile (London, 1960s)
e i n e k u e n s t l e r i n u e b e r e i n e n i h r e r ko l l e ge n ( w i e n , 2 0 0 7 )
jq@klingt.org tel/fax 01-924 3524

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.