Zum Inhalt

Gastdesignerin im Juni: filia “Nobody go out there”

06.06.2008 bis 03.07.2008

Gastdesignerin im Juni: filia “Nobody go out there”

MODE & DESIGN, KUNST


Gastdesignerin im Juni: filia “Nobody go out there”

Vergangene Termine

Do, 03.07.2008
- 23.00 Uhr
Mi, 02.07.2008
Di, 01.07.2008
Mo, 30.06.2008

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juni 2008
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Juli 2008
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do

Ausstellungsdauer: Freitag, 06.06. – Donnerstag, 03.07. 2008

Wild, dekadent, glamourös, manchmal aggressiv, meist hingebungsvoll und immer fesselnd sind die Entwürfe von filia. Sie hüllen den Körper ein, wie ein elfenhaftes Wesen, das einer Traumwelt zu entspringen scheint - einer anderen Wirklichkeit, jenseits von Schönheit, Lust und Leidenschaft wo der freie Wille keine Macht mehr hat.

Nobody go out there heißt die Kollektion 2008 von filia. Eine Text Zeile aus  „E.T. The Extraterrestial“, der Pate für diese Kollektion steht. Sehnsucht, Träume und die Gefahr – filia nimmt uns mit in die geheimnissvolle Welt hinter dem Spiegel. Ein Mix zwischen Eleganz, Casual und Kinderträumen. Nächtliche Farben des Himmels und der Sterne, sowie das Feuerrot des Herzens und der Sonne prägen Nobody go out there. Ganz nach dem Motto: Don´t  try  to  understand  me. Just love me.

Die Irritation des Gewohnten zeichnet die Arbeit von Filia Manikas aus. Klischees und Konventionen werden oft erst durch die subtilen Eingriffe als solches erkennbar. Das Rohmaterial ihrer Ideen reicht von Robert Palmer, der mit dem 1985 erschienenen Song Addicted to Love die Kollektion Addictions und Obsessions  inspiriert, über die Studentenrevolte 1968 bis hin zu Fluglinien, englischen Dandys und Fussballmannschaften.

Überhaupt ist Fussball ein Thema, das Filia Manikas schon während ihres Studiums für sich entdeckt hat. Als Britpop Mitte der neunziger Jahre die Welt überflutet, verarbeitet sie Schals und andere Fan-Accessoires kurzerhand zu eigenen Entwürfen. 2006 entstehen für das österreichische Kult-Fussballmagazin Ballesterer T-Shirts zur Fussball-WM in Deutschland.

Fussball ist aber nicht der einzige Sidestep von filia. Ein weiteres, immer wichtigeres Standbein, ist die Entwicklung von Arbeits- und Sportkleidung. Und wer weiß, vielleicht werden Sie an der Tankstelle demnächst schon im Smoking bedient. Schließlich spielt filia gern mit Identitäten.

www.filia.at
Filia Manikas
Mittelgasse 6/30 
1060 Vienna – Austria 
+ 43 (0)1 597 65 39
+ 43 (0) 676 487 60 63 
office@filia.at

ATHEN
+ 30 210 922 86 27
Erehthiou 28
11742 Athens - Greece

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.