Zum Inhalt

DSCHUNGEL WIEN: Ein Wort ist ein Wort

08.03.2008 bis 11.03.2008

DSCHUNGEL WIEN: Ein Wort ist ein Wort

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK, KINDER & FAMILIE


DSCHUNGEL WIEN: Ein Wort ist ein Wort DSCHUNGEL WIEN: Ein Wort ist ein Wort

Vergangene Termine

Di, 11.03.2008
- 23.00 Uhr
Mo, 10.03.2008
So, 09.03.2008
Sa, 08.03.2008
10.00 Uhr - 23.59 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

März 2008
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

ER: Guten Tag, ich möchte gerne ein Wort kaufen.
SIE: Ja gern. Wir haben einen halben Traum im Schlussverkauf.
Und auf Lager haben wir viele Wutwörter ...
ER: Ich hätte gern ein Wort, damit ich ...
SIE: Da habe ich ein Sonderangebot für Sie. RUHE mit Garantie.
ER: Ich brauche nur ein Wort, damit ich ...
SIE: Oder wie wär’s mit dem Angebot der Woche: Schlimme Wörter so lange der Vorrat reicht zum Super-Sonder-Spar-Preis: 2 für 5, 3 für 10 ...

Lotte und Henrik haben ein Geschäft. Ein Geschäft, das Worte verkauft. Fehlt einem also gerade mal das richtige Wort, kann man es dort kaufen. Einige Wörter sind ziemlich teuer. Andere ziemlich billig. Einige stehen als Ladenhüter im Regal, manche sogar im Keller.

Dann gibt es Wörter, die schön verpackt werden müssen, und Wörter, die einem einfach fehlen. Aber auch solche, mit denen man spielen kann - und solche, die einem Angst machen. Und auch welche, die man zusammensetzen und auseinandernehmen kann. Und es gibt Wörter, die so teuer sind, dass man sie weder kaufen noch verkaufen kann ...

Ein Stück voller (Wort-)Witz und Tiefgründigkeit, das an die sprachliche Fantasie appelliert „ Kleine Kinder lernen durch Sprache. Durch Sprache lernen sie die Welt kennen. Durch Sprache schaffen sie sich sozusagen ihre Welt. Ich wollte daher ein Stück über Sprache schreiben, über das was Sprache kann.“ (Michael Ramløse über „Ein Wort ist ein Wort“)


/ AUTOR: Michael Ramløse / AUS DEM DÄNISCHEN VON: Volker Quandt / REGIE: Karl Ferdinand Kratzl / ASSISTENZ: Sarah Damovsky / HOSPITANZ: Andrea Wald / LICHT: DSCHUNGEL WIEN (Günther Häck) / KOSTÜME: Katja Benrath / BÜHNENBILD: Victoria Philipp / AUFFÜHRUNGSRECHTE: Harlekin Theaterverlag, Tübingen / DARSTELLERINNEN: Alexandra Braun, Massud Rahnama /

Termine
08. März 2008 16:30
09. März 2008 10:30
09. März 2008 16:30
10. März 2008 10:00
11. März 2008 10:00

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.