Zum Inhalt

Wiener Taschenoper: Eisenhans!

15.12.2007 bis 30.03.2008

Wiener Taschenoper: Eisenhans!

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK, KINDER & FAMILIE


Wiener Taschenoper: Eisenhans! Wiener Taschenoper: Eisenhans!

Vergangene Termine

So, 30.03.2008
- 23.00 Uhr
Sa, 29.03.2008
Fr, 28.03.2008
Do, 27.03.2008

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2007
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo
Jänner 2008
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
Februar 2008
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
März 2008
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo

„Eisenhans!“ nach den Brüdern Grimm verarbeitet ein uraltes Erzählmotiv, das Motiv
des „Wilden Mannes“. Dieser ist ein Archetyp, eine Alternative zur Konvention, er entstammt
anderen Zeiten, anderen Gegenden, anderen Gesetzen, hat Erfahrungen, die dem gezähmten
Mann verborgen sind. Eisenhans herrscht in einem unheimlichen Wald, aus dem kein Lebewesen mehr zurückkommt. Er sitzt mit rostiger Haut am Grunde eines Pfuhles, in den er alles hinunterzieht, als zottiger furchterregender Riese. Doch lässt er sich gefangen nehmen und fristet sein Leben in einem Käfig, bis ihn der kleine Königssohn befreit und mit ihm in den tiefen
Wald geht. Dort besitzt Eisenhans einen geheimnisvollen goldenen Brunnen, der zum Ausgangspunkt für den weiteren Lebensweg des Königssohns wird. So wächst dieser mit Hilfe von Eisenhans zu einem mutigen Ritter heran, der eine selbstbewusste Prinzessin findet und ein Königreich obendrein. Eisenhans, der Wilde, erweist sich als der Humane schlechthin, selbstlos, reif und weise. Er übernimmt die Rolle der Eltern an der Stelle, wo diese versagen (müssen), er ist der Freund und Gefährte, er ist der Kamerad, das Geheimnis. Wenn wir ihn wirklich brauchen, reicht es, am Wald laut „Eisenhans!“ zu rufen, und Hilfe naht. Welch wunderbares Versprechen!


/ KINDEROPER NACH DEN BRÜDERN GRIMM VON Ali N. Askin / LIBRETTO: Helga Utz / INSZENIERUNG: Jewgenij Sitochin /

Die weiteren Termine:
Sa. 15. & So. 16. Dez. jeweils 14:30 + 17:00 /
Mo. 17. Dez. 10:30 + 14:30 /
Di. 18. Dez. 10:30 + 17:00 /
Mi. 19. Dez. 10:30 + 14:30 /
Do. 20. Dez. 10:30 + 17:00 /
Mi. 26. & Do. 27. Mär. jeweils 10:30 + 14:30 /
Fr. 28. Mär. 10:30 + 17:00 /
Sa. 29. & So. 30. jeweils Mär. 14:30 + 17:00

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.