Zum Inhalt

Konzertmatinée Klavierrecital Frank Glazer

02.12.2007 bis 02.12.2007

Konzertmatinée Klavierrecital Frank Glazer

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


Termin

So, 02.12.2007
11.00 Uhr - 23.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Dezember 2007
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo


Konzertmatinée Klavierrecital Frank Glazer   « vorhergehende Veranstaltung
nächste Veranstaltung »




Sonntag, 02.12.'07

Frank Glazer, New York (Klavier)

Beginn: 11 Uhr

Programm

Joseph Haydn
Variationen in f-moll, Hoboken XVII:6  
(Sonata - Un Piccolo Divertimento)

Franz Schubert
Sonate in A-Dur, D. 959   
Allegro
Andantino
Scherzo: Allegro vivace - Trio: Un poco più lento
Rondo: Allegretto - Presto

Pause

Johannes Brahms
Walzer, Op. 39

Fréderic Chopin
Polonaise - Fantaisie, Op. 61

Fréderic Chopin
Fantaisie, Op. 49


Frank Glazer - "An American Treasure"

Frank Glazer ist (mit seinen 92 Jahren!) heute genau so als Konzertpianist beschäftigt wie vor 70 Jahren. Er hat in der ganzen Welt mit Orchestern u.a. wie New York Philharmonic, Chicago Symphony, Boston Symphony und Orchestre de la Suisse Romand gespielt; sein Repertoire umfasst mehr als 35 Konzerte und er hat Recitals in mehr als 24 Ländern gegeben. Er ist auch ein begehrter Kammermusik-Partner und ist mit namhaften Solisten wie z.B. Paul Tortelier aufgetreten.
Frank Glazer war 15 Jahre Professor an der berühmten Eastman School of Music in Rochester, New York und ist seit 1980 "Artist-in-Residence" und Vortragender am Bates College in Portland, Maine.

1932, mit 17 Jahren, ging Glazer nach Berlin, um mit Arthur Schnabel zu studieren. Sein Kontrapunktlehrer war Arnold Schoenberg. Frank Glazer hat viele Erstaufführungen neuer Werke von Komponisten wie Lukas Foss, David Amram und Morton Feldman gespielt und hat einige Gedichte von Robert Frost vertont. Frank Glazer hat auch mit namhaften Musikern wie Nadia Boulanger und Andre Jolivet zusammen gearbeitet.

Durch sein Studium der Anatomie des Arms hat er eine Technik entwickelt, die gewisse Muskelpartien verwendet und andere vermeidet. Er ist überzeugt, dass er dadurche seine pianistischen Fähigkeiten über 85 Jahren erhalten hat, wo andere längst hätten aufhören müssen.

Frank Glazer hat aufgenommen bgei Columbia, Concert-Disc, Everest, RCA, Vox, Candide, Musical Heritage, Orion, Arabesque, Pro Arte und Bridge Records.

Seiner letzten CD, "Music of a Bygone Era" (2006, Bridge Records #9194), hat Kritiker David Lewis von "All Music Guide" 5 Sterne gegeben und Glazer als "an American Treasure" beschrieben.

Es war für mich ein Privileg bei ihm studiert zu haben!

Teresa Leopold

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.