Zum Inhalt

True Romance

05.10.2007 bis 03.02.2008

True Romance

KUNST


True Romance True Romance

Vergangene Termine

So, 03.02.2008
- 23.00 Uhr
Sa, 02.02.2008
Fr, 01.02.2008
Do, 31.01.2008

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Oktober 2007
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi
November 2007
01 Do
02 Fr
03 Sa
04 So
05 Mo

06 Di
07 Mi
08 Do
09 Fr

10 Sa

11 So
12 Mo
13 Di
14 Mi
15 Do

16 Fr
17 Sa
18 So

19 Mo
20 Di

21 Mi
22 Do
23 Fr
24 Sa
25 So

26 Mo
27 Di

28 Mi
29 Do
30 Fr

Dezember 2007
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

31 Mo
Jänner 2008
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
Februar 2008
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr

"True Romance" ist die große Herbstausstellung der Kunsthalle Wien im Rahmen des Schwerpunktes LIEBE, TOD und TRAUMA. Das Gemeinschaftsprojekt mit der Kunsthalle zu Kiel und dem Museum Villa Stuck, München, feiert mit der Eröffnung im Herbst in der Kunsthalle Wien seine 'Premiere'.

Neben bedeutenden zeitgenössischen KünstlerInnen wie Marina Abramovic, Tracey Emin, VALIE EXPORT, Nan Goldin, Martin Kippenberger, Jean-Jacques Lebel, Cy Twombly (und vielen mehr) sind auch Arbeiten von Giorgione, Pieter de Hooch, Gustav Klimt, Adriaen van der Werff u.a. zu sehen.

Die Ausstellung zeigt, welche Konstanten und Veränderungen die Liebesdarstellung im Wandel der Zeiten und ästhetischen Auffassungen bestimmt haben. Sie spannt den Bogen von den mythologischen Repräsentationen „himmlischer“ und „irdischer“ Liebe in der Renaissance bis zur Entleerung und Massenverbreitung der tradierten Liebecodes als Ware sowie neuer Formen des Liebespreises heute. Die Liebescodes, die aktuell in der Kunst zu finden sind, handeln zwar vorrangig von unerfüllter Sehnsucht und dem Ausverkauf der Liebe, die in der Ära grenzenlosen Konsums zur austauschbaren Ware geworden ist. Und doch orientiert sich selbst die Thematisierung des Verlusts an dem Ideal, das aus den Tiefen unserer kulturellen Vergangenheit weiterwirkt.

Kuratorin: Belinda Grace Gardner, Hamburg
KuratorInnen, Kunsthalle Wien: Angela Stief, Gerald Matt

Wissenschaftliches Komitée:
Michael Buhrs (Museum Villa Stuck, München), Dirk Luckow (Kunsthalle zu Kiel), Gerald Matt (Kunsthalle Wien)

"True Romance" ist ein Projekt der Kunsthalle zu Kiel in Kooperation mit der Kunthalle Wien und dem Museum Villa Stuck, München.

Stationen der Ausstellung:
5. Oktober 2007 – 3. Februar 2008
Kunsthalle Wien

21. Februar 2008 – 18. Mai 2008
Museum Villa Stuck, München

31. Mai 2008 – 9. September 2008
Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität

Teilnehmende KünstlerInnen:
Marina Abramovic/Ulay, Carl André, David Armstrong, Richard Artschwager, Erwin Blumenfeld, Katia Bourdarel, Mark Boyle/Joan Hills, KP Brehmer, Birgit Brenner, Cecily Brown, Klaus vom Bruch, Sophie Calle/Gregory Shephard, Luis Camnitzer, Heinrich Campendonk, Chris Cunningham, Carola Dertnig, Jim Dine, Albrecht Dürer, Cecilia Edefalk, Nicole Eisenman, Tracey Emin, VALIE EXPORT, Hans-Peter Feldmann, Paolo Fiammingo, Katharina Fritsch, Barnaby Furnas, Giorgione, Nan Goldin, Félix Gonzáles-Torres, Douglas Gordon, Johannes Hammel, Joseph Heintz d. Ä., John Hilliard, Carsten Höller, Pieter de Hooch, Takahiko Iimura, Robert Indiana, Runa Islam, Christian Jankowski, Anna Jermolaewa, Allen Jones, Isaac Julien, Janice Kerbel, Martin Kippenberger, Ernst Ludwig Kirchner, Gustav Klimt, Max Klinger, Käthe Kollwitz, Jean-Jacques Lebel, Wilhelm Lehmbruck, Dora Maar, Ursula Mayer, Will McBride, Ryan McGinness, Tracey Moffatt, Mariko Mori, Mark Morrisroe, Kolo Moser, Mariella Mosler, Edvard Munch, Tim Noble/Sue Webster, Chris Ofili, Anna Oppermann, Parmigianino, Max Pechstein, Raymond Pettibon, Elizabeth Peyton, Michelangelo Pistoletto, Sigmar Polke, Elodie Pong, Richard Prince, Franz Radziwill, Mel Ramos, Lois Renner, Ulrike Rosenbach, Dante Gabriel Rossetti, Michael Sailstorfer, Susanne Sander, Johann Nepomuk Schaller, Markus Schinwald, Christoph Schmidberger, Franz von Stuck, Ena Swansea, Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Cy Twombly, Petrus Wandrey, Peter Weibel, Adriaen van der Werff, u.a.

Täglich 10 - 19 Uhr
Donnerstag 10 - 22 Uhr

Foto: Tim Noble / Sue Webster, “Toxic Shock”, 1997 © die Künstler, Collection of John and Amy Phelan

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.