Zum Inhalt

5 Jahre quartier21: das Fest

14.09.2007 bis 14.09.2007

5 Jahre quartier21: das Fest


5 Jahre quartier21: das Fest

Termin

Fr, 14.09.2007
18.00 Uhr - 23.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

September 2007
01 Sa
02 So
03 Mo
04 Di
05 Mi

06 Do
07 Fr
08 Sa
09 So

10 Mo

11 Di
12 Mi
13 Do
14 Fr
15 Sa

16 So
17 Mo
18 Di

19 Mi
20 Do

21 Fr
22 Sa
23 So
24 Mo
25 Di

26 Mi
27 Do

28 Fr
29 Sa
30 So

MUSIK

FM4 Bühne: The Mitchell Brothers

Support DJ Phekt (FM4) 20-21h
The Mitchell Brothers stehen für einen extravaganten, innovativen Zugang zu Rap und elektronischer Musik und spielen zum 5 jährigen Jubiläum des quartier21 auf der FM4 Bühne im Haupthof ihr erstes Konzert in Wien.
Bei Schlechtwetter in der MQ Ovalhalle
Ort: MQ Haupthof / FM4 Bühne

DJ und VJ Line-Up
18-04h
Mitglieder der Musikinstitutionen des quartier21 sowie Stars der lokalen Szene sorgen für abwechslungsreiche DJ Sets.
Ort: MQ Ovalhalle

PLAY.FM Lounge
16-20h
Open air PLAY.FM Lounge
Ort: MQ Haupthof 18h
Kinderträume – Vernissage Fotoausstellung von
Daniel K. Gebhart Was die wichtigsten Köpfe der Wiener Clubszene aus sich machen wollten. Die Clubszene aus der Sicht unschuldiger Kinderaugen auf drei großen Prints in der neu gestalteten und räumlich erweiterten PLAY.FM Lounge. Neben Fotoausstellungen und täglichen Live Radio Shows jetzt auch mit Internet-Surfstations und einer Bibliothek.

20-24h
Radio Shows
Live DJ Sets, die über das Internet Portal von
PLAY.FM gehört werden können Soundgallery by Paul Yang (Techno): 20-22h Can’t Mix Won’t Mix by Chris Esycho und X&I (Detroit Techno Special): 22-24h

TONSPUR
10-22h
TONSPUR 21: ROBIN RIMBAUD AKA SCANNER [GB] – Klusterblock
In der grafisch von Esther Stocker gestalteten
Tonspur_passage präsentieren Klangkünstler ihre
speziell auf diesen Raum abgestimmten Kompositionen. Robin Rimbaud, auch bekannt als Scanner, zählt zu den international angesehensten britischen Künstlern und war im Juli als Artist-in-Residence zu Gast in Wien. Klusterblock, ein verspieltes Gemenge von Deutsch und Englisch, legt die Verwendung der Stimme als Klangmauer
nahe, wobei subtile Spuren des Menschen zurückgelassen und die Mauern in Harmonien einer imaginären Natur eingebettet werden.


MODE

Arena21
19-20h und 22-23h
modequartier21: Modeschau

18-4h
Modelounge

boutique gegenalltag
13-22h
Late-night-Shopping: boutique gegenalltag zeigt
die aktuellen Kollektionen von dypol deductions
(AUT) und ulliKo (AUT) „d²= √ actrid+rNaT“
Hinter der Theorie von „d²“ stehen die Linzer Designerinnen Astrid Hofstetter und Renate Schuler, die mit ihren Modelabels actrid und rNaT das Label als gemeinsame Trademark unter der Prämisse: „Die Ableitung des Besonderen
aus dem Allgemeinen“ gegründet haben.
ulliKo steht für Modedesign in klaren Linien und Formen mit der Fokussierung auf ein vorherrschendes Farbthema. Der Name des Labels leitet sich von dem seiner Gründerin Ulrike Kogelmüller ab.

COMBINAT
12-22h
Late-Nite-Shopping-Special mit Labsal für Leib und Seele

Freiraum
10-22h
Spirits: Showroom – Fashion Institute Vienna

Ein echter Hingucker: Die Modeschule der Stadt Wien in Schloss Hetzendorf zeigt 11 Kollektionen ihrer AbsolventInnen
2007.

MQ Point
10-22h
Late-Night-Shopping
Designer des Monats: Habig Headwear und Jessica Joyce Die Herbst/Winter Hutkollektion der österreichischen Designerin Barbara Habig ist eine Neuinterpretation von zeitlosem sowie sportlichem Luxus, inspiriert von den 20er Jahren „Charleston, Jazz, Bubikopf und rote Lippen“. Die holländische Designerin Jessica Joyce präsentiert ihre Kollektion „Lovebugs“, bei der Bilder von Flora und Fauna die Stoffmuster beeinflussten.

Pen’s Bungalow
14-20h
SZALON de LUXE – Haarschneide-Special

Haarschneide Crashkurs für AnfängerInnen: Bringen Sie Haare und Schere und lernen Sie die Tricks. Anmeldung erforderlich: 0650/863 26 16 oder pen@pensbungalow.at


DIGITALE KULTUR

Kunstverein Medienturm (Graz)
10-22h
Ulrike Lienbacher – Will (I
)
In den Arbeiten von Ulrike Lienbacher stellt der Körper als Träger einer individuellen und soziokulturellen Geschichte ein zentrales Motiv dar. Auch geht es um den Aspekt, dass hinter Dingen, die leicht und natürlich wirken, große Anstrengung und Übung steckt – so eine Art „Überlisten der Materie“, wie z.B. in dem Video Will (I), in dem der Protagonist einen Hula Hoop-Reifen schwingt.

monochrom
18-22h
Sowjet-Unterzögersdorf – Meet & Greet

monochrom lädt zum großen Fotoshooting für den
zweiten Teil des Adventure-Games „Sowjet-Unterzögersdorf“. Sowjet-Unterzögersdorf ist die letzte existierende Teilrepublik der UdSSR. HeldInnen der Arbeit, sei es in sowjetischer Uniform, im Werktätigen-Overall oder in Camouflage-Tracht, werden für dieses besondere Fotoshooting gebraucht, da die Geschichte einiger tapferer BürgerInnen von Sowjet-Unterzögersdorf erzählt werden soll. Kostüme gibt es auch vor Ort!

net culture lab
20-23h
net culture garden
Wo läßt man nachdenken? Die hauseigenen Netzkulturlabors stellen ihre Computer vor die Türe, und geben einen Einblick in die Innovationsumgebung der „net culture
labs“. Über die Videobridge Dornbirn-Wien rockt die 5-Jahres-Party bis in’s „Ländle“.
Ort: MQ Haupthof

net.culture.space
10-22h
Digital Communities im net.culture.space

Telekom Austria und Ars Electronica präsentieren im net.culture.space „Digital Communities“. Gezeigt werden mehr als 50 Projekte, die vor Augen führen, wie Menschen digitale Informationsnetze selbst in die Hand nehmen
und für gesellschaftliche, politische und kulturelle Anliegen nutzen. Lange vor dem Hype um Web 2.0 hat der Prix Ars Electronica die Kategorie Digital Communities ins Leben gerufen – erster Gewinner war übrigens ein Projekt namens „Wikipedia“.

QDK – Quartier für digitale Kultur
10-22h
Backtrack – Digital Culture
Die Digitale Kultur war und ist in Wien immer eine vitale. Die Personen und Orte haben oft gewechselt. Das quartier21 war und ist dabei einer der Plätze an denen sich Geschichten, Projekte und Phasen der Digitalen Kultur immer wieder manifestieren. Eine Videoinstallation nimmt den 5-jährigen Geburtstag des quartier21 zum
Anlass, diese Historie von den ProtagonistInnen erzählen zu lassen.
Ort: neben SUBOTRON shop 37

10-22h
paraflows Festival

Als jährlicher Fixpunkt zwischen Ars Electronica und
Steirischem Herbst fungiert paraflows als Plattform für die junge, lokale Szene der Digitalen Kunst und Kulturen sowie als Schnittstelle zu bereits renommierten, auch internationalen Positionen der Medienkunst. UN_SPACE lautet der Titel des diesjährigen paraflows-Festivals, das aus einer Ausstellung im MAK-Gegenwartskunstdepot
Gefechtsturm Arenbergpark und dem Symposion
„Grenzflächen des Meeres“ in den Barocken Suiten des MuseumQuartier besteht. Außerdem wird paraflows mit einer Installation im Bereich des SRA/*.mqw-Aufgangs das Festival präsentieren.
Ort: Barocke Suiten 24 , SRA 41

quintessenz
18-21h
The Flip Side of Life
Realtime-Daumenkino von mingo.tv + quintessenz
Ort: TONSPUR_passage 12

SUBOTRON shop
18-22h
Konsolen-Turnier „from PONG to PS3“
PONG, ARCADE (phoenix), ATARI 2600 (pacman),
SUPERNINTENDO (supermariokart), SONY PLAYSTATION 3 (super rub´a´dub)

Transforming Freedom
18-22h
Transforming Freedom – musique concrète des
aktuellen Wissens Die Webplattform von Transforming Freedom experimentiert
seit einem Jahr mit neuen Zugängen zur Digitalen
Kultur: hören, sehen, sich wundern, verstehen. Kurzpräsentation um 20h.

0>port / FS21
16-24h
Fünf Jahre / Fünf Filme
Anlässlich des Geburtstages des quartier21 präsentiert die Videothek FS21 fünf ausgesuchte Musicals. Die Themenbar von Taschenmacherin Helene Schröer wird die entsprechenden Cocktails anbieten und Brigitte Oberauer bringt ganz spezielle Weine zum Kosten und Feiern mit. Die Abhängzone dieser an Sensationen nicht geizenden Geburtstagsparty.

Ars Electronica Animation Festival
20.30-22h
Ars Electronica gratuliert dem quartier21 und schenkt das Electronic Theatre – ein Best-Off der rund 1500 beim diesjährigen Prix Ars Electronica eingereichten Filme. Von 20.30 bis 22h werden auf einer 6 x 4,5 Meter großen Leinwand Filme von kommerziellen Professionisten wie Künstlern und Studierenden aus aller Welt gezeigt. Filme, die ihre Geschichte auf höchst eigenständige wie medienadäquate Weise erzählen, die Schlaglichter auf unsere Gesellschaft werfen und intelligent unterhalten.
Ort: Hof 8 bei den Boule Bahnen


DESIGN

designforumMQ
10-22h
Gleich und doch verschieden – Gegenstände aus
dem „glokalen“ Alltag
Die Ausstellung zeigt das Binom zwischen globaler
Existenz und lokaler Lebenskultur anhand von 400
Gebrauchsobjekten aus 15 Ländern: von Kanada bis Brasilien, von Marokko bis Sansibar, von Indien bis Neuseeland. Anlässlich des Festes ist der Eintritt frei!


KULTUR- und FESTIVALBÜROS

Foyer MQ Ovalhalle
18-22h
Präsentation Kultur- und Festivalbüros:
AICA

Internationale Vereinigung der KunstkritikerInnen
Assitej Austria
Junges Theater Österreich
Cliptease
Agentur für Motion Graphics und TV Design
culture2culture
18-22h
Best of Tricky Women
EIKON
17-22h
Bücherflohmarkt und Heft-Release
EDUCULT
Ausstellungseröffnung ab 18 Uhr „Babam Bitola“
Fotografien aus dem Süden Mazedoniens von Fritz Niemann mit  Musik und Weinverkostung
Fulbright Commission
18-22h
Empfang für Fulbright Alumni von 18-22h und Screening des Dokumentarfilmes von Georg Steinböck „Goodbye Schmidgasse 14“ (19 und 20h)
ImPulsTanz
Büro des Wiener Festivals für Zeitgenössischen Tanz
MKA
Archivierung, Theorienbildung und Vermittlung
von Medienkunst im Netz
Schlebrügge.Editor
Verlag für Kunst- und Künstlerbücher und Artists’ Review FAMA & FORTUNE BULLETIN
springerin
Hefte für Gegenwartskunst
Tonkünstler-Orchester
Niederösterreich Kartenbüro niederösterreich kultur
White Castle Games
Agentur für Spiele ind Infotainment
Wiener Taschenoper
Zeitgenössische Musik Theater Tanz Multimedia
5uper.net
Verein für Medien, Kunst und Technologie

Neu im quartier21
18-20h
Neueröffnung: Trickkunstraum Asifakeil
Im neu eingerichteten, keilförmigen Trickkunstraum präsentieren sich die Mitglieder der Künstlergruppe Asifa Austria in einer Miniaturausstellung und Filmvorführung, positioniert an der Schnittstelle von Animationsfilm und bildender Kunst.

KABINETT Passage
19h
KABINETT Passage: Raum für Comic und Artverwandtes
Ausstellung: „WALK ON BY – Die Kunst des Vorbeigehens“

v>port
Eröffnung

Präsentationsraum und Plattform derVisualistengruppe pooool

VIS
ab 20
VIS Vienna Independent Shorts – Das internationale Kurzfilmfestival in Wien
Ein toter Mannim Swimmingpool, Motorrad-Artistik inder Steilwand, lettische Bilderstürmerei und hautnahe Grenzerfahrungen – mit einem bunten Programm aus narrativen, animierten und experimentellen Kurzfilmen stellt sich das größte Kurzfilmfestival Österreichs als neues Mitglied des quartier21 vor. Den Auftakt macht ein stummes Open-Air-Screening im MQ-Hof, künftig werden regelmäßige Veranstaltungen im QDK folgen – und im Mai 08 steht das Festival am Programm. Nähere Infos dazu im VIS-Büro im 1. OG!

Ort: MQ Haupthof, Fassade Leopold Museum

QDK Veranstaltungsraum
18-22h
Eröffnung
Eröffnung des neuen Veranstaltungsraums des Quartier für Digitale Kultur (QDK)


Weitere Programmpunkte

Buchhandlung Prachner
ab 18h
Ein Abend für alle Sinne:

die Ohren umschmeicheln Wohlklänge von Matthias Grieder (Zeitvertrieb), Bücher dürfen angegriffen, Kunst geschaut werden. Und für den Geschmackssinn wird auch noch etwas bereitgestellt.

Peter Fuchs Direct Marketing
10-22h
strange enough, ... ?
Visualisierung & Umsetzung „konzeptueller“ Räume – Performance und Ausstellung von Peter Fuchs

math.space
Forum für Schnittstelle Mathematik und Kultur
18-22h
Bilder-Show „Der Zahlen gigantische Schatten“
19-19.30h Präsentation „Von der Formel zur Form“
von Rudolf Taschner

The Stash beyond collectables
18-21h
quartier21 Race Challenge
presented by Martin Markeli
Ort: MQ Haupthof

PULS TV
Der lokale Wiener Sender berichtet
vom großen 5 Jahres Fest.


Artists-in-Residence
Open Studios
18-22h
AiR base
Veranstaltungsraum des Artist-in-Residence Programms des quartier21. Wechselnde Ausstellungen und Präsentationen der internationalen GastkünstlerInnen.

10-22h
A traveling man‘s wardrobe #2
GGrippo steht für den in New York lebenden Künstler Gabriel Grippo. Der gebürtige Argentinier studierte Kunst und Architektur, arbeitete einige Jahre für amerikanische Modeunternehmen und ließ sich nach Auslandsaufenthalten in London, Amsterdam und Paris, in New York nieder, wo er als Künstler und Modedesigner arbeitet.
Mit der Installation „A traveling man’s wardrobe #2“ reflektiert er seine Erlebnisse und Erfahrungen
als „Fremdimplantat“ in Wien.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.