Zum Inhalt

Theater Mundwerk: SCHULVERANSTALTUNG: Spoonface Steinberg

20.04.2007 bis 03.07.2007

Theater Mundwerk: SCHULVERANSTALTUNG: Spoonface Steinberg

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK, KINDER & FAMILIE


Theater Mundwerk: SCHULVERANSTALTUNG: Spoonface Steinberg

Vergangene Termine

Di, 03.07.2007
- 23.00 Uhr
Mo, 02.07.2007
So, 01.07.2007
Sa, 30.06.2007

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

April 2007
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

Mai 2007
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do
Juni 2007
01 Fr
02 Sa
03 So
04 Mo
05 Di

06 Mi
07 Do
08 Fr
09 Sa

10 So

11 Mo
12 Di
13 Mi
14 Do
15 Fr

16 Sa
17 So
18 Mo

19 Di
20 Mi

21 Do
22 Fr
23 Sa
24 So
25 Mo

26 Di
27 Mi

28 Do
29 Fr
30 Sa

Juli 2007
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

„Au waia, das hat gerade noch gefehlt – erst wird Spoonface nicht richtig im Kopf geboren – und obwohl sie Zahlen rechnen kann wie ein Genie, ist sie nicht gut genug in Sport und so was, und dann ist ihr Papa auch weg mit einer Doktoratin, die viel zu jung für ihn ist, und jetzt stirbt sie auch noch. Und sie hat Fischstäbchen gegessen – und die Mama hat gesagt, sie hasst Gott – und dann hat sie Lego gespielt – und dann hat der Papa gesagt, sie muss jetzt philosophisch sein – und alle haben gelächelt, was heißt, dass etwas nicht stimmt.“

„Spoonface Steinberg“ offenbart den faszinierenden Blick auf einen uns fremden Umgang mit dem Tod. Mit der „Weltfremdheit“ einer Autistin stellt sie immer wieder die richtigen Fragen zum Leben und dem Tod und findet so einen positiven Weg damit umzugehen. Ein philosophisches und lebensbejahendes Stück von Lee Hall, (Drehbuch „Billy Elliot“), das u.a. in England als „Bestes Stück des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

„Ungekünstelt, unübertrefflich, unbedingt sehenswert“. (Kleine Zeitung, 2006)

In Kooperation mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten.


/ AUTOR: Lee Hall / REGIE: Martin Horn / BÜHNE, KOSTÜM: Nadja Brachvogel / DARSTELERIN: Nadja Brachvogel /

Termine
08. Mai 2007 10:30
08. Mai 2007 19:30

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.