Zum Inhalt

Escape 010101 | Yannet Vilela & Jesper Frederiksen

Escape 010101
Yannet Vilela & Jesper Frederiksen (Jesperino)
Streaming Archives, 33 min, 2021

Als im Jahr 2020 die Pandemie ausbrach, gingen viele Menschen in Yannet Villelas Heimatland Peru auf Tauchstation. Wiewohl notwendig, führte dieser Rückzug dazu, dass die lokalen Künstler*innen keine Auftrittsmöglichkeiten mehr hatten – das gefährdete die kulturelle Lebendigkeit der Städte ebenso wie den Lebensunterhalt der Einwohner*innen. Gemeinsam mit dem DJ und Musikproduzenten Jesper Frederiksen entwickelte Yannet Vilela den Virtual Reality Space „Escape 010101“, um eine bedrohte Musikszene auf sichere Art und Weise wiederzubeleben. Damit schufen sie eine Parallelwelt als digitalen Bunker und konnten dazu beitragen, ihr lokales Kunst-Ökosystem zu schützen und zu erhalten.

Die Grundlage für ihr Projekt legten sie im open source metaverse hubs von Mozilla, bevor sie zu einer anderen Virtual-Reality-Plattform wechselten: „Sansibar“. Der Raum wurde zu einem Experimentierfeld für neue Arten von Club-Erfahrungen, wo sie neue Wege erkunden konnten, um sich durch Musik zu versammeln und weiterhin Kunst und verschiedene andere kreative Projekte zu teilen. Im Laufe der Zeit entwickelten sie nicht nur einen völlig neuen Produktions- und Programmort, sondern auch ein digitales Sound System, das sie BQestia nannten. Durch die Virtualität eines solchen Raums wuchs seine globale Reichweite, und Künstler*innen aus aller Welt schlossen sich zusammen, um gemeinsamen zu arbeiten – es entstanden internationale Verbindungen geprägt von Zusammengehörigkeitsgefühl, Freundschaft und gegenseitiger Inspiration. Als sich die Türen der Clubs langsam wieder öffneten, entfaltete sich dieser Hub auch in der physischen Welt. Das BQestia-Soundsystem wurde für die Verwendung IRL (in real life) bereitgestellt und expandierte in den physischen Raum, was einst VR war, dröhnt nun bei Outdoor-Raves.

 

In 2020 the pandemic hit and locals of Yannet Villele’s Peru went underground. Though necessary, this retreat into their homes left local performers without performance spaces - threatening both the cultural vibrancy of the city and the livelihood of many inhabitants. Together with DJ and music producer Jesper Frederiksen, they co-created Escape 010101 - a virtual reality space built to safely revitalise a threatened music-scene. In doing so, they created a parallel world and digital bunker to protect and sustain their local art ecosystem. 

They lay their foundations in the open-source metaverse of Mozilla Hub’s “Invu”, before migrating to another virtual reality platform: “Sansar”. The space became a canvas to experiment with new configurations of club-experiences, where they could investigate new ways to unite through music and continue sharing art and various other creations. Along the way they developed not only an entirely new production house and program, but a digital sound system they named BQestia. The virtuality of such a space broadened its global reach and artists from all over the world joined to collaborate, building international bonds of friendship, unity and inspiration. As club doors began to slowly and shyly reopen, this hub burst forth into the physical realm. The BQestia sound-system was manufactured and rolled-out for use IRL- in real life exploding into physical space, what was once VR now booms at outdoor raves.

Zur Hauptnavigation

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Technisch notwendig

Unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen.

Statistik

Funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen.

Marketing

Zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern.