Zum Inhalt

frame[o]ut 2018: KURZFILMPROGRAMM & THE GIRLS

28.07.2018 bis 28.07.2018 - Hexenkessel

frame[o]ut 2018: KURZFILMPROGRAMM & THE GIRLS

FREIER EINTRITT, FREIZEIT & OUTDOOR, FILM & DIGITALE KULTUR


Vergangene Termine

Sa, 28.07.2018
21.00 Uhr
day..abbr,

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Juli 2018
01 So
02 Mo
03 Di
04 Mi
05 Do

06 Fr
07 Sa
08 So
09 Mo

10 Di

11 Mi
12 Do
13 Fr
14 Sa
15 So

16 Mo
17 Di
18 Mi

19 Do
20 Fr

21 Sa
22 So
23 Mo
24 Di
25 Mi

26 Do
27 Fr

28 Sa
29 So
30 Mo

31 Di

frame[o]ut: Kurzfilmprogramm & The Girls
Hof 8 (Boule Bahn), Eintritt frei! (bei Schlechtwetter: Arena 21)

Der Sommer ist da und das frame[o]ut Freiluftkino bespielt an 16 Spielabenden von Juli bis September den Haupthof und den Hof 8 im MuseumsQuartier Wien. In der 11. Ausgabe zeigt frame[o]ut jeden Freitag und Samstag bei Einbruch der Dunkelheit und unter freiem Himmel heimisches und internationales Kino. Mit aktuellen Themen, spannenden Storys und überraschenden Styles. Der Eintritt ist frei.

21h
KURZFILMPROGRAMM UND DISKUSSION | PLATTFORM #KLAPPEAUF

#KlappeAuf ist eine parteiunabhängige Initiative, die von österreichischen Filmschaffenden im Jänner 2018 ins Leben gerufen wurde und bereits im Februar von mehr als 600 österreichischen Filmschaffenden unterstützt wurde. #KlappeAuf setzt sich gegen Verhetzung und für Solidarisierung ein. Die Plattform hat sich vorgenommen, die digitalen Medien ebenso wie den öffentlichen Raum mit filmischen Kurzinterventionen zur politischen Lage Österreichs, ihren Ursachen und Hintergründen zu bespielen.
Das Kurzfilmprogramm setzt sich zusammen aus einer Auswahl der bislang über 30 Arbeiten und umfasst dokumentarische, fiktive, künstlerische und provokative Beiträge mit einer Länge bis zu 180 Sekunden.

21.30h
THE GIRLS, SWE 1968, 100min, Spielfilm,
R: Mai Zetterling, OmeU
Mit Bibi Andersson, Harriet Andersson, Gunnel Lindblom

Drei Bühnenschauspielerinnen, auf einer Tournee durch Schweden, die mit einer Theatergruppe "Lysistrata" von Aristophanes zur Aufführung bringen. Die Erzählung bewegt sich zwischen der Realität, persönlichem Leben dem aufgeführten Stück und den Phantasien der drei Frauen - In teils traumhaften Sequenzen mit surrealen Elementen, Witz und Leichtigkeit bringt die Regisseurin Mai Zetterling einen Meilenstein für das politisch feministische Kino ihrer Zeit hervor.

www.frameout.at
Eine Kooperation mit dem MuseumsQuartier Wien

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.