Zum Inhalt

Literaturpassage eröffnet im MuseumsQuartier Wien

Literaturpassage eröffnet im MuseumsQuartier Wien

Der Eingang Mariahilfer Straße wird als mittlerweile sechster Durchgang im MQ Areal zu einer permanenten Themenpassage umgestaltet. Das „Lesezimmer der Stadt“ wird am 09. Oktober, 17 Uhr mit zwei Lesungen eröffnet, "Ob Wien die Psychoanalyse erfunden hat" von Sebastian Fust, gelesen von Martin Thomas Pesl sowie "Ich, Gebetomat" von Tamta Melaschwili, Autorin des quartier21/MQ Writers-in-Residence Programms, gelesen von Ursula Scheidle. Kuratiert wird die Literaturpassage von Elena Messner und Eva Schörkhuber von „textfeld südost“ in Kooperation mit der „Edition Atelier“. 01.10.2013

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.