Zum Inhalt

Programm

Programmsuche

* Das notwendige Format für das Anfangsdatum und Enddatum ist tt.mm.jjjj

Ergebnisse

Doris Uhlich - Habitat / Halle E (pandemic version)

Doris Uhlich - Habitat / Halle E (pandemic version)

In der ursprünglichen Fassung von Habitat / Halle E – uraufgeführt im Herbst 2019 – schnalzen, vibrieren und klatschen die nackten Körper von 120 Menschen zu elektronischen Sounds und abstrakten Techno-Tracks aufeinander. Der utopische Ort, an dem sich Körper furchtlos begegnen, Haut auf Haut schwitzend berühren, gemeinsam atmen, scheint angesichts der aktuell kursierenden Pandemie Lichtjahre entfernt zu sein.

Datum: 03.10.2020 bis 04.10.2020
Ort: Halle E+G

Claudia Bosse - ORACLE and SACRIFICE 1

Claudia Bosse - ORACLE and SACRIFICE 1

Das erste Solo von Claudia Bosse ORACLE and SACRIFICE 1 ist ein Denken mit dem eigenen Körper. Eine Evakuierung der Gegenwart mit poetischen Handlungen, die in der Zukunft und der Vergangenheit zu Orakeln und Opferungen forschen, die das Innere und Äußere des Körpers und das Innere und Äußere unserer Welt betasten.

Datum: 09.10.2020 bis 11.10.2020
Ort: Halle E+G

La Ribot / Mathilde Monnier / Tiago Rodrigues - Please Please Please

La Ribot / Mathilde Monnier / Tiago Rodrigues - Please Please Please

Ausgrenzung, Transformation, Verschwinden … Welche Auswirkungen zeitigen die sozialen Institutionen wie Kirche, Schule oder Theater auf den menschlichen Körper? Mathilde Monnier und La Ribot gehen dieser für den Philosophen Michel Foucault zentralen Frage mit den Mitteln des Tanzes nach, begleitet von der poetischen Sprache des portugiesischen Regisseurs Tiago Rodrigues und der Musik von Béla Bartók.

Datum: 16.10.2020 bis 17.10.2020
Ort: Halle E+G

Andrea Maurer / Christoph Meier / Gerhard Rühm - Performance Passage

Andrea Maurer / Christoph Meier / Gerhard Rühm - Performance Passage

Die Performance Passage – Raum für Poetiken des Dazwischen ist eines der neun künstlerischen Mikromuseen des MQ Wien, die jeweils speziellen Kultursparten gewidmet sind. Die Durchfahrt am Eingang der TQW Studios wird nach einem künstlerischen Konzept von Christoph Meier durch eine vollständig verspiegelte Decke himmelwärts verdoppelt. Wie die Wand eines Tanzstudios oder die Decke einer Diskothek kopiert sie ihr Gegenüber und startet ohne viel Zutun eine (Selbst-)Reflexion. Jede*r kann hier performen, jede*r sich selbst betrachten.

Datum: 22.10.2020
Ort: Halle E+G, PERFORMANCE PASSAGE

Miet Warlop - Ghost Writer and the Broken Hand Break

Miet Warlop - Ghost Writer and the Broken Hand Break

Zuletzt war von Miet Warlop am TQW der Touring-Hit Mystery Magnet zu sehen, eine Art „Disneyland auf Acid“. Für ihre neue Arbeit Ghost Writer and the Broken Hand Break führt uns die Künstlerin in eine geradezu gegenteilige Welt: eine westliche Version von Sufi-Derwischen. Drei Darsteller*innen drehen sich 45 Minuten lang im Kreis – eine Bewegung, die bei Sufi-Zeremonien einen Zustand religiöser Ekstase auslösen soll.

Datum: 23.10.2020 bis 24.10.2020
Ort: Halle E+G

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.