Zum Inhalt

Programm

Programmsuche

* Das notwendige Format für das Anfangsdatum und Enddatum ist tt.mm.jjjj

Ergebnisse

Doris Uhlich - stuck

Doris Uhlich - stuck

„stuck schenkt Zeit, über das Vorwärtsschreiten, Rückwärtsschreiten und Auf-der-Stelle-Treten nachzudenken.“ — Doris Uhlich

Datum: 01.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Elizabeth Ward - Dancing’s Demons

Elizabeth Ward - Dancing’s Demons

Dancing’s Demons befasst sich mit den komplexen politischen (Geister-)Geschichten des frühen Modern Dance und spürt deren Auswirkungen bis in die Gegenwart nach. In einer Art Heimsuchung des zeitgenössischen Tanzes konfrontiert Choreografin Elizabeth Ward die Pathosformeln des Ausdruckstanzes der 1920er-Jahre mit den ideologisch-nationalen Narrativen jener Zeit.

Datum: 01.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Jeroen Peeters - It lay like a log absolutely motionless and apparently deprived of all its faculties by our damp climate, so inhospitable to foreign visitors

Jeroen Peeters - It lay like a log absolutely motionless and apparently deprived of all its faculties by our damp climate, so inhospitable to foreign visitors

Wenn wir die Art und Weise wie wir uns Kunst und die Welt vorstellen, sie sehen, hören und spüren als ein „Ökosystem der Aufmerksamkeit“ betrachten würden – würden wir dann eine konzeptuelle, von Tieren, Pflanzen und Objekten bevölkerte Landschaft entdecken, die den medialen Charakter des kulturellen Ökosystems, das wir verkörpern, verdeutlicht?

Datum: 07.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Jakob Lena Knebl - Coaching

Jakob Lena Knebl - Coaching

In diesem speziellen Format gibt die Künstlerin Jakob Lena Knebl an drei Tagen Einzelcoachings von jeweils einer Stunde.

Datum: 13.02.2020 bis 15.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Jakob Lena Knebl und Markus Pires Mata - Wir sind Henkel

Jakob Lena Knebl und Markus Pires Mata - Wir sind Henkel

Grell bemalte Bodybuilder*innen – es sind die stärksten Körper Österreichs – treffen auf Space-Age-Design aus den 1970er-Jahren in Form von Vasen und Lampen. Ein bizarres Tableau vivant, das Utopien heraufbeschwört.

Datum: 15.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Barbara Kraus - Wer will kann gehen

Barbara Kraus - Wer will kann gehen

Zu seinem zwanzigjährigen Jubiläum erhält JohnPlayerSpezial, Agent und Komplize der Performancekünstlerin Barbara Kraus, den Auftrag, eine Bestandsaufnahme seiner bisherigen Tätigkeiten – mit Ausblick auf die Zukunft – durchzuführen: ein Auftrag zugleich als Auftakt für Johnny als Forschungsbeauftragter in Sachen „critical walking theory“, auch wenn er keinen blassen Schimmer hat, was damit gemeint sein könnte.

Datum: 22.02.2020
Ort: Halle E+G

Goran Sergej Pristaš - Practicing the Impossible

Goran Sergej Pristaš - Practicing the Impossible

Ungefähr einhundert Jahre sind vergangen, seitdem zwei Künstler selbsternannte Übergangsstaaten ausriefen: Gabriele D’Annunzio die protofaschistische italienische Regentschaft am Quarnero (italienisch: Reggenza Italiana del Carnaro) in Fiume (heute Rijeka in Kroatien) und Ernst Toller die Münchner Räterepublik.

Datum: 28.02.2020
Ort: Tanzquartier Wien

Deborah Hay - Animals on the Beach & my choreographed body … revisited

Deborah Hay - Animals on the Beach & my choreographed body … revisited

Deborah Hay gilt als eine der einflussreichsten Choreograf*innen des postmodernen Tanzes im 20. und 21. Jahrhundert. Sie war Gründungsmitglied des experimentellen Judson Dance Theater und tourte weltweit mit der Merce Cunningham Dance Company. Ihre kreative Energie, Methoden und Praxis inspirieren Generationen von Tänzer*innen auf der ganzen Welt bis heute. Ende Februar zeigt die Choreografielegende im Tanzquartier Wien zwei neue Arbeiten.

Datum: 28.02.2020 bis 29.02.2020
Ort: Halle E+G

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.